"Hinzuverdienst" bei Erwerbsminderungsrente

von
wolda

Hallo,
bin 52 Jahre alt und beziehe nun rückwirkend seit April 2010 eine zeitlich begrenzte volle Erwerbsminderungsrente. Mein Arbeitgeber, bei dem das Beschäftigungsverhältnis weiter besteht hat für mich vor Jahren eine Direktversicherung abgeschlossen. Die Beiträge (jährlich 1740,00 €) möchte mein Arbeitgeber weiterbezahlen. Seitdem ich jetzt weiß, dass ich Rentnerin bin, möchte ich wissen, ob die Versicherungsbeiträge zur Direktversicherung als Hinzuverdienst anzusehen sind. Können Sie mir bitte dazu eine Antwort geben? Ich würde mich sehr freuen.
Vielen Dank.

von
§ 96a SGB VI i. V. m. § 14 SGB IV

Als Hinzuverdienst zählt u. a. Arbeitsentgelt aus nichtselbständiger Tätigkeit.

Arbeitsentgelt sind auch Entgeltteile, die durch Entgeltumwandlung nach § 1 Abs. 2 Nr. 3 des Betriebsrentengesetzes für betriebliche Altersversorgung in den Durchführungswegen Direktzusage oder Unterstützungskasse verwendet werden, soweit sie 4 vom Hundert der jährlichen Beitragsbemessungsgrenze der allgemeinen Rentenversicherung übersteigen.

Die Beitragsbemessungsgrenze für 2010 beträgt 66.000 EUR, 4% davon sind 2.640 EUR.

Damit bleibt festzuhalten, dass die Versicherungsbeiträge zur Direktversicherung in der von Ihnen genannten Höhe NICHT als Hinzuverdienst anzusehen sind.

Experten-Antwort

Den Ausführungen von § 96a SGB VI i. V. m. § 14 SGB IV ist nichts hinzuzufügen.