Hinzuverdienst bei EU-Rente nach altem Recht.

von
Michaelis

Rente wegen voller Erwerbsminderung

Wenn Sie eine Rente wegen voller Erwerbsminderung beziehen, gilt für Sie die gleiche Hinzuverdienstgrenze wie für die Bezieher einer vorgezogenen Altersrente, also 6300 Euro jährlich. Was Sie darüber hinaus verdienen, wird auch hier zu 40 Prozent auf die Rente angerechnet.

Frage: gilt das auch für EU-Rentner nach altem Recht?
Und eine selbständige Tätigkeit ist nach wie vor nicht erlaubt, gell?! Dank und Gruß, M.

von
DRV

Die neuen Hinzuverdienstgrenzen gelten auch für alte EU-Renten und wenn Sie eine selbständige Tätigkeit aufnehmen riskieren Sie den Verlust Ihres Rentenanspruchs.
Fazit: Vorher den zuständigen Rententräger um dessen Einschätzung bei Aufnahme einer Beschäftigung oder selbständigen Tätigkeit bitten.

Experten-Antwort

Die Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit führt weiterhin dazu, dass die Erwerbsunfähigkeit nicht mehr vorliegt, da sich an den Voraussetzungen der Erwerbsunfähigkeit selbst nicht geändert hat. Jedoch bedeutet dies nicht zwangsläufig, dass der Anspruch auf die nach § 302b Abs. 2 SGB VI als Rente wegen voller Erwerbsminderung geleistete Rente entfällt. Sollte trotz einer selbständigen Tätigkeit volle Erwerbsminderung vorliegen, besteht derselbe Anspruch auf die nach § 302b Abs. 2 SGB VI als Rente wegen voller Erwerbsminderung geltende Rente weiterhin.