Hinzuverdienst bei Rente wg. voller EM

von
Läufer

Ich erhalte Rente wegen voller EM und muss etwas hinzuverdienen.
Ich denke daran, das hiesige Wochenblatt auszutragen.
Allerdings werde ich da pro Stück bezahlt, nicht nach Zeitaufwand.
Wie wird denn das von der DRV berechnet, damit klar ist, dass ich nur unter 3 Stunden täglich beschäftigt bin?
Ist das überhaupt möglich?

von
EM-Rentner

Ganz einfach : stoppen Sie die Zeit, die Sie in der Regel brauchen und nehmen einfach den Durchschnitt. Ist das nicht möglich, tragen Sie nur soviel aus, wie Sie in 3h in jedem Fall schaffen.

Sie sollten sich eher die Frage stellen, ob Ihr Hinzuverdienst zu Ihrer Rente passt. Für mich klingt Zeitung austragen nach einem Job, der körperliche Fitness voraussetzt. Oder Sie arbeiten auf Kosten Ihrer Gesundheit - das geht immer. Die DRV wird sich diese Fragen stellen und ggf. Ihre Rentenberechtigung überprüfen, dieses Vorgehen der DRV können Sie im Forum hinreichend nachlesen.

Dennoch viel Glück mit Ihrem Hinzuverdienst - vielleicht interessiert es ja keinen bei der DRV.

von
Läufer

Danke für die freundliche Antwort.
Ich denke schon, dass diese Art von Beschäftigung okay ist.
Denn ich werde 1-2mal in der Woche ganz gemütlich und ohne Druck durch die Gegend spazieren, komme unter Leute und hab Bewegung.
Ich werde also einfach eine angemessene Stundenzahl angeben, sicher gibt es irgendwo auch Durchschnittswerte.

von Experte/in Experten-Antwort

Auch wenn Versicherte eine Rente wegen voller Erwerbsminderung erhalten, können Versicherte im Rahmen des Restleistungsvermögens noch erwerbstätig sein. Bedingung ist jedoch, dass der Verdienst nicht mehr als 450 Euro monatlich beträgt

von
gauckler

i wollte auch Zeitungen austragen,allerdings war mir selbst das zu schwer. stellen sie sich das nicht zu einfach vor. viel glück

von
Klarsteller

Zitiert von:

Auch wenn Versicherte eine Rente wegen voller Erwerbsminderung erhalten, können Versicherte im Rahmen des Restleistungsvermögens noch erwerbstätig sein. Bedingung ist jedoch, dass der Verdienst nicht mehr als 450 Euro monatlich beträgt

Und schon wieder hat der Experte etwas ganz Wesentliches "vergessen" zu erwähnen:

Nämlich, dass die tägliche Arbeitszeit UNTER 3 Stunden liegen muß!

Ab 3 Stunden könnte schon problematisch werden.

(Nicht für den Experten aber für den Fragesteller!)

Diese andauernd wiederkehrenden Halbwahrheiten der sogenannten Experten sind einfach nicht hinnehmbar!

von Experte/in Experten-Antwort

Eine abhänigige Beschäftigung, wenn sie weniger als 3 Stunden täglich ausgeübt wird, ist somit für den arbeitsmarktbedingten Anspruch auf Rente wegen voller Erwerbsminderung unschädlich. Ist das monatliche Entgelt nicht höher als 450 Euro, ist grundsätzlich die Annahme gerechtfertigt, dass eine Arbeitszeit von 3 Stunden täglich bzw. 15 Stunden wöchentlich nicht erreicht wird. Diese Tatsache wird von den Rentenversicherungsträger unterstellt. Darüberhinaus ist nur im Einzelfall zu prüfen, ob bei der Ausübung der Beschäftigung die Zeitgrenze von weniger als 3 Stunden täglich eingehalten wird. Wenn also das "Wochenblatt" ausgetragen wird, ist davon auszugehen, dass diese Tätigkeit nicht täglich ausgeübt wird.

von
GroKo

Zitiert von: Klarsteller

Zitiert von: Klarsteller

Auch wenn Versicherte eine Rente wegen voller Erwerbsminderung erhalten, können Versicherte im Rahmen des Restleistungsvermögens noch erwerbstätig sein. Bedingung ist jedoch, dass der Verdienst nicht mehr als 450 Euro monatlich beträgt

Und schon wieder hat der Experte etwas ganz Wesentliches "vergessen" zu erwähnen:

Nämlich, dass die tägliche Arbeitszeit UNTER 3 Stunden liegen muß!

Ab 3 Stunden könnte schon problematisch werden.

(Nicht für den Experten aber für den Fragesteller!)

Diese andauernd wiederkehrenden Halbwahrheiten der sogenannten Experten sind einfach nicht hinnehmbar!


Geh wieder ins Bett ist besser so glaubs mir

von
Läufer

Zitiert von: Klarsteller

Zitiert von: Klarsteller

Auch wenn Versicherte eine Rente wegen voller Erwerbsminderung erhalten, können Versicherte im Rahmen des Restleistungsvermögens noch erwerbstätig sein. Bedingung ist jedoch, dass der Verdienst nicht mehr als 450 Euro monatlich beträgt

Und schon wieder hat der Experte etwas ganz Wesentliches "vergessen" zu erwähnen:

Nämlich, dass die tägliche Arbeitszeit UNTER 3 Stunden liegen muß!

Ab 3 Stunden könnte schon problematisch werden.

(Nicht für den Experten aber für den Fragesteller!)

Diese andauernd wiederkehrenden Halbwahrheiten der sogenannten Experten sind einfach nicht hinnehmbar!

Der Experte kann auch davon ausgehen, dass viele Fragesteller ihren Bescheid gründlich gelesen haben ;-)

von
Klarsteller

Zitiert von: Klarsteller

Darüberhinaus ist nur im Einzelfall zu prüfen, ob bei der Ausübung der Beschäftigung die Zeitgrenze von weniger als 3 Stunden täglich eingehalten wird.

Und was ein "Einzelfall" ist, entscheidet jeder Sachbearbeiter individuell!

von
Klarsteller

Zitiert von: Läufer

Der Experte kann auch davon ausgehen, dass viele Fragesteller ihren Bescheid gründlich gelesen haben ;-)

Das sollte man auch tun.

Denn im "Ernstfall" gilt das dort Geschriebene und nicht das, was in einem anonymen Forum berichtet wird.

Die pauschale Behauptung, dass im Allgemeinen davon ausgegangen werden kann, dass bei einem Verdienst innerhalb der 450 Euro-Grenze, die Zeitgrenze von unter 3 Stunden täglich nicht überschritten wird, ist schlichtweg falsch, da das bei den heute üblichen Stundenlöhnen nicht stimmt!

MfG

von
Hartz4-Empfänger der ersten Stunde

Zitiert von: GroKo

Geh wieder ins Bett ist besser so glaubs mir

Du bist auch Hartz4-Empfänger, stimmts Kollege?

Wir beide wissen, was gut ist!:):)

von
GroKo

Zitiert von: Hartz4-Empfänger der ersten Stunde

Zitiert von: GroKo

Geh wieder ins Bett ist besser so glaubs mir

Du bist auch Hartz4-Empfänger, stimmts Kollege?

Wir beide wissen, was gut ist!:):)


Na was denn sonst ; )))

von
Arbeitsvermittler

Zitiert von: GroKo

Na was denn sonst ; )))

Hoffentlich kümmert sich bald der RICHTIGE Jobvermittler um euch.

Die nächste Spargelernte fängt nämlich bald an und die Bauern suchen händeringend Erntehelfer, ihr Schmarotzer!

von
GroKo

Zitiert von: Arbeitsvermittler

Zitiert von: GroKo

Na was denn sonst ; )))

Hoffentlich kümmert sich bald der RICHTIGE Jobvermittler um euch.

Die nächste Spargelernte fängt nämlich bald an und die Bauern suchen händeringend Erntehelfer, ihr Schmarotzer!


Dankeschön für Deine Steuergelder.