hinzuverdienst durch rentenexperte geklärt.

von
lachnik

hallo. habe mit einen hohen abteilungsleiter der drv telefoniert. der sagt eindeutig. arbeitsstundenbeurteilung 3 stunden bzieht sich auf eine 5-tage woche. er sagt es gibt keinen allgemeinen arbeitsmarkt wo die arbeiter nur an einen werktag der woche arbeiten. wer 2 x 5 std. arbeit in der woche ist unter den täglichen leistungsvermögen von 3 std auf den allgemeinen arbeitsmarkt. das waere so ok.

von
egal2014

Zitiert von: lachnik

hallo. habe mit einen hohen abteilungsleiter der drv telefoniert. der sagt eindeutig. arbeitsstundenbeurteilung 3 stunden bzieht sich auf eine 5-tage woche. er sagt es gibt keinen allgemeinen arbeitsmarkt wo die arbeiter nur an einen werktag der woche arbeiten. wer 2 x 5 std. arbeit in der woche ist unter den täglichen leistungsvermögen von 3 std auf den allgemeinen arbeitsmarkt. das waere so ok.

Was ist denn ein hoher Abteilungsleiter ? Gibt es auch niedrige Abteilungsleiter ?

Kann man sich jetzt bei seiner persönlichen EM- Rente auf den "hohen Abteilungsleiter der DRV" berufen ???

(Wieviel Ahnung vom aktuellen Fachrecht hat eigentlich so ein hoher Abteilungsleiter ? Und was sagt sein noch höherer Direktor eigentlich dazu ?)

von
ex-atzler

mach ne ag 3x5 auf

von
ex-atzler

mach ne ag 3x5 auf

von
Der Rentner

Zitiert von: lachnik

hallo. habe mit einen hohen abteilungsleiter der drv telefoniert. der sagt eindeutig. arbeitsstundenbeurteilung 3 stunden bzieht sich auf eine 5-tage woche. er sagt es gibt keinen allgemeinen arbeitsmarkt wo die arbeiter nur an einen werktag der woche arbeiten. wer 2 x 5 std. arbeit in der woche ist unter den täglichen leistungsvermögen von 3 std auf den allgemeinen arbeitsmarkt. das waere so ok.

Mündlich ist das garnichts wert........lassen Sie sich das schriftlich geben und selbst dann bleiben Zweifel......Überprüfung anderse Gutachten und .....

von
Herz1952

Regt Euch nicht auf und schreibt Euch nicht die Finger wund. Auch das BMfAS stellt auf 5 Tagewoche (regelmäßig) ab.

Nur es dürfen nicht 15 Std./Woche sein sondern "nur" 14,75 oder 14,95. Jedenfalls knapp darunterbleiben.

Soweit mir meine frühere Arbeitskollegin mal mitgeteilt hat, wird bei 450,-- €-Jobs nur auf den Betrag geschaut, eine Stundenerfassung wäre nicht mehr notwendig. Also kann der Betriebsprüfer in dieser Hinsicht keine konkrete Feststellung treffen.

Wahrscheinlich fragt nur ein Rentenprüfer im Entgeltbüro telefonisch nach ob unter oder über 15 Std./Woche gearbeitet wird. Oft werden auch Pauschalen vereinbart. Das ergibt dann eine Rechnung "mit 2 Unbekannten" (Stundensatz und bezahlte Stunden "unbekannt").

Herz1952

von
lachnik

er hats mir so gesagt. 5x3 oder 3x5 würde das gleiche ergebnis bringen. es wuerde auch im juli beim neuen reformgesetz komplett abgeschaft. dann wuerde nur noch der betrag von 450,- euro zaehlen. er woßte auch gleich das kein arbeitgeber nur 3 stunden anbietet und das sowieso alle em-rentner tatsächlich laenger arbeiten als 3 std. das wueste jeder. das waere so ok.

von
lachnik

Zitiert von: ex-atzler

mach ne ag 3x5 auf

also neue formel fuern hinzuverdienst

ab 01.07.2014 = 3x5x3

von
lachnik

3x5x3

von
lachnik

Zitiert von: egal2014

Zitiert von: lachnik

hallo. habe mit einen hohen abteilungsleiter der drv telefoniert. der sagt eindeutig. arbeitsstundenbeurteilung 3 stunden bzieht sich auf eine 5-tage woche. er sagt es gibt keinen allgemeinen arbeitsmarkt wo die arbeiter nur an einen werktag der woche arbeiten. wer 2 x 5 std. arbeit in der woche ist unter den täglichen leistungsvermögen von 3 std auf den allgemeinen arbeitsmarkt. das waere so ok.

Was ist denn ein hoher Abteilungsleiter ? Gibt es auch niedrige Abteilungsleiter ?

Kann man sich jetzt bei seiner persönlichen EM- Rente auf den "hohen Abteilungsleiter der DRV" berufen ???

(Wieviel Ahnung vom aktuellen Fachrecht hat eigentlich so ein hoher Abteilungsleiter ? Und was sagt sein noch höherer Direktor eigentlich dazu ?)

der hat sich mit Dr. Rische gemeldet am apparat.

von
egal2014

Zitiert von: lachnik

Zitiert von: egal2014

Zitiert von: lachnik

hallo. habe mit einen hohen abteilungsleiter der drv telefoniert. der sagt eindeutig. arbeitsstundenbeurteilung 3 stunden bzieht sich auf eine 5-tage woche. er sagt es gibt keinen allgemeinen arbeitsmarkt wo die arbeiter nur an einen werktag der woche arbeiten. wer 2 x 5 std. arbeit in der woche ist unter den täglichen leistungsvermögen von 3 std auf den allgemeinen arbeitsmarkt. das waere so ok.

Was ist denn ein hoher Abteilungsleiter ? Gibt es auch niedrige Abteilungsleiter ?

Kann man sich jetzt bei seiner persönlichen EM- Rente auf den "hohen Abteilungsleiter der DRV" berufen ???

(Wieviel Ahnung vom aktuellen Fachrecht hat eigentlich so ein hoher Abteilungsleiter ? Und was sagt sein noch höherer Direktor eigentlich dazu ?)

der hat sich mit Dr. Rische gemeldet am apparat.

Selten so gelacht :-)

Sie rufen bei Dr. Rische an (wie sind Sie zu dem denn durchgekommen ????) und der erklärt Ihnen die Anspruchsvoraussetzungen für eine EM- Rente . So so....

Dann zeigen Sie (oder lassen sich von Dr. Rische zeigen), wo diese tollen Änderungen im Gesetzesentwurf enthalten sind

Sie dürfen schon mal schauen:

http://www.portal-sozialpolitik.de/gesetze/gesetzgebung/gesetzgebung-18-wahlperiode/rv-leistungsverbesserungsgesetz

bzw.

http://www.bundesrat.de/cln_319/nn_39718/SiteGlobals/Forms/Suche/beratungsvorgangssuche__Formular,templateId=processForm.html?__nnn=true

Spassvögel gibt es hier....

von
egal2014

Übrigens : Dr. Rische dankt Ihnen, dass Sie ihn zum "hohen" Abteilungsleiter degradiert haben :- )

Bisher hat er nur den Posten des Präsidenten der DRV Bund innegehabt und wollte sich als solcher wohl auch in den Ruhestand gehen :- )

von
lachnik

das war ein ganz bloeder zufall. ich hatte die nr. gewaehlt von der drv und hatte gleichzeitig etwas lt. meiner frau vorgelesen aus der zeitung. und just als die dame von der Drv sich meldete fragte meine frau nach : Wer ist wieder genesen ? und ich rief laut und ruppig : Angela Merkel und plötzlich sagte am anderen ende der leitung einer, Ja, hier her Dr. Rische !

von
Sozialröchler?

Zitiert von: lachnik

. . .

Wiederholt: Es gibt keine Begrenzung der Stundenzahl! Nach dem Wortlaut des Gesetzes ist allein entscheidend das zeitliche Leistungsvermögen, das regelmäßig anhand der sozialmedizinischen Gutachten und Unterlagen festzustellen ist (abstrakte Betrachtungsweise). Mit anderen Worten: Der Onkel Doktor sagt, wie lange Sie noch arbeiten können. Wenn Ihr Bruttoentgelt bis 450 EUR liegt, prüft niemand die tatsächliche Stundenzahl nach. Das ist doch gar nicht so schwierig zu verstehen, dass man dazu irgendwelche "hohen Tiere" befragen müsste. Hier steht es schwarz auf weiß für alle Ungläubigen nachzulesen: http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB6_43R2.3

von
lachnik

und dann habe ich geistesgegenwaertig geschaltet und ihm gesagt das das so nicht weiterginge mit den armen rentnern. er solle allen rentnern ab 01.07.2014 weihnachts- u urlaubsgeld zahlen. und sie duerften auch alle 450 euro hinzuverdienen. Ich habe dann nur noch gehört, wie er die hacken zusammenschlug und rief : Jawoll, Frau Bundeskanzlerin, empfehle mich und dann war das gespräch beendet.

von
egal2014

Zitiert von: lachnik

und dann habe ich geistesgegenwaertig geschaltet und ihm gesagt das das so nicht weiterginge mit den armen rentnern. er solle allen rentnern ab 01.07.2014 weihnachts- u urlaubsgeld zahlen. und sie duerften auch alle 450 euro hinzuverdienen. Ich habe dann nur noch gehört, wie er die hacken zusammenschlug und rief : Jawoll, Frau Bundeskanzlerin, empfehle mich und dann war das gespräch beendet.

Helau :-)

Und nun sage noch einer, Sozialrecht macht keinen Spass
Haben Sie öfters so lustige Träume oder müssen Sie dazu spezielle Mittel zu sich nehmen ? Verraten Sie mir den Namen dieser Spassmacher ?

Legalisiert Drogen für alle und gebt Euren Nachbarn auch was ab :-)

von
Herz1952

Dr. Herbert Rische ist der Präsident der Deutschen Rentenversicherung Bund. Er hat sich im Dezember 2013 auf der Bundesversammlung positiv zur EM-Rentenreform eingesetzt, jedoch nicht unbedingt für die EM-Bestandsrentner. Er versteht aber bzw. weiß, das diese sehr unter der Reform 2001 gelitten haben. Er hat auch einen Vergleich zwischen 2001 und 2013 gemacht. Das hat mich auch überrascht. Während dieses Zeitraums ist die Rente für Erwerbs unfähige stetig gesunken (im Durchschnitt.

Dr. Rische weiß mit Sicherheit, dass in dem Bereich Stundenanzahl "geschummelt" wird. Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird.

Motto: Glaube keiner Statistik oder Bilanz, die du nicht selbst gefälscht hast.

Wie ich schon erwähnt habe, ich hatte einen einzigen Fall der telefonisch "nachgeprüft" wurde. Und wenn der Personalsachbearbeiter nicht allzu naiv ist, ist die Prüfung in 3 Minuten erledigt.

Herz1952

Habe heute im Ministerium für Arbeit und Soziales angerufen, Meine E-Mail war leider nicht zu finden. Solle mich morgen nochmal melden. Ansonsten nochmal schreiben.

Der Dr. Rische erscheint mir nicht so ignorant, wie manche Politiker, die heiße Themen so lange hin und herschieben, bis sie erkaltet sind.

Herz1952

von
lachnik

was unter abstrakter betrachtungsweise zu verstehen ist steht in dem urteil LSG Niedersachsen bremen L1 R 562/10.:.

..Der Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente werde nicht allein vom Gesundheitszustand des Versicherten abhängig gemacht (sog abstrakte Betrachtungsweise), sondern auch davon, ob er noch in der Lage sei, bei der konkreten Situation des (Teilzeit-) Arbeitsmarkts die ihm verbliebene Erwerbsfähigkeit zur Erzielung eines Erwerbseinkommens einzusetzen (BT-Drucks 14/4230 S 25).

von
lachnik

lest euch mal die urteile BSG B 13 R 78/09 R und LSG Niedersachsen - Bremen L 1 R 562/10 durch. dann taucht ihr in diesem forum die nächsten 3 wochen garantiert nicht mehr auf.

von
lachnik

Urteil :

bb) Wenn die Gesetzesbegründung (BT-Drucks 14/4230 S 23, 25) den der abstrakten Betrachtungsweise entgegengesetzten Begriff "konkrete Betrachtungsweise" in anderem Zusammenhang gebraucht, nämlich in Bezug auf sog "Arbeitsmarktrenten" bei teilweiser Erwerbsminderung, ändert dies hieran nichts. Jedenfalls kann daraus, dass der Gesetzgeber die sog "Arbeitsmarktrenten" beibehalten wollte, nicht geschlossen werden, dass er die konkrete Betrachtungsweise in Bezug auf die Fähigkeit eines Versicherten, mit seinem individuellen Leistungsvermögen eine Tätigkeit auszuüben, mit der auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt ein Erwerbseinkommen erzielt werden kann, abschaffen wollte. Hierfür ergeben sich aus der Gesetzesbegründung ebenso wenige Anhaltspunkte wie für die Annahme des LSG, der Gesetzgeber habe "den gesamten Komplex der Benennung von Verweisungstätigkeiten einschränken bzw abschaffen" wollen.

is nix mit abstrakter betrachtungsweise nach dem aktuellen willen der sozialrichter ! kontkrete betrachtungsweise ist wieder angesagt.