hinzuverdienst durch rentenexperte geklärt.

von
nicht mehr egal

Zitiert von: lachnik

wenn sie das glück haben, ihrer erkrankung sagen zu können, daß sie nur vor 09.15 und nach 12 uhr erwünscht ist, toll. ich kann immer nur hoffen, daß ich mit diesen 2 5-stunden tagen glück habe und es an diesen tagen nicht mit akutschüben kollidiert.

Ich bin krank, nicht tot.

Und lesen Sie doch mal bitte richtig... wenn es nicht geht, bleibe ich únbezahlt zuhause.
Jetzt verstanden?

Sie schaffen es doch scheinbar auch wie von Geisterhand, an 2 Tagen für 5 Std. aus dem Bett.

Thema erledigt.
Langsam wird es nur noch lächerlich.

von
...

40 Beiträge zu diesem Thema....
Und ungefähr 30 davon von einem Teilnehmer...

Nur zum besseren Verständnis : Das hier ist kein Chat !!!

von
lachnik

an "Nicht-mehr-Egal" : es soll ja leute geben, die zaubern ihre erkrankung immer dann aus dem hut, wenn sie sie brauchen. zum glück gehören sie nicht zu denen.

von
lachnik

Zitiert von: egal2014

Ach , "lachnik",

das was Sie da oben (ohne Quellenangabe) zitiert haben, ist kein Gesetzestext, sondern ein Teil der "Rechtlichen Arbeitsanweisungen" der Regionalträger der DRV. Und um diese schert sich jeder Sozialrichter einen feuchten Kehricht....

Dr. Rische , "hohe Abteilungsleiter", verschiedene Rentenexperten ohne Namen , Sachbearbeiter (ja die gibt es bei der DRV wirklich), Callcenter- Damen ( von denen habe ich noch nichts gehört), in welchem Kosmos leben Sie eigentlich ???

Jedes Unternehmen mit mindestens 200.000 Kunden hat ein "Front-Office" oder Call-Center. Falls es Ihnen noch keiner mitgeteilt hat, die DRV-Bund betreut 20.000.000 Millionen Rentner !!!!! Die DRV-Bund ist ein straff durchorganisiertes Unternehmen des Bundes und keine altbackene "chaotisch" eingerichtete Familien-Backstube. Und somit gibt es dort natürlich auch ein Front-Office, in dem Telefonistin arbeiten, die die 20 Millionen Rentner telefonisch im Standard-Bereich betreuen und Auskünfte erteilen. Diese Mitarbeiter sind geschult, aber keine Berufsjuristen wie die DRV-Angelstellten selbst. Nehmen Sie die heutige Welt mal besser zur Kenntnis, dann ersparen Sie sich solche peinlichen Beiträge

von
lachnik

Vielleicht sind Sie, egal2014 der Meinung alleine auf der Welt zu sein. Es sind aber noch gut 20 Millionen andere Bürger da, die ebenfalls eine Rente bekommen und die DRV anrufen.

von
lachnik

Zitiert von: egal2014

Ach , "lachnik",

Und dabei könnte alles so einfach sein: Lesen Sie sich doch nur mal den § 43 SGB VI durch (ohne mutwillige Interpretation nicht vorhandener Aussagen zur 5- Tage - Woche )

Aber was halten Sie denn von der Passage "Dem Umstand, dass ein Versicherter eine berufliche Tätigkeit konkret ausübt, kann jedoch im Einzelfall ein stärkerer Beweiswert zukommen als den medizinischen Feststellungen, da der Versicherte durch die Ausübung der Tätigkeit dokumentiert, dass er in der Lage ist, noch in einem bestimmten Umfang erwerbstätig zu sein." aus der zitierten RAA ???

Was glauben Sie denn wohl, warum der Gesetzgeber ausdrücklich im Gesetz stehen hat, "unter den üblichen Bedingungen des Arbeitsmarktes" ????? Googeln Sie doch einfach mal es gibt unzählige Anwälte, die dort juristisch einwandfrei darlegen, daß die übliche Bedingung des Arbeitsmarktes eine 5-Tage-Woche ist. Das kann doch nicht so schwer zu begreifen sein...