Hinzuverdienst Erwerbsminderungsrente

von
Ariane Barsch

Hallo,
ich beziehe seit etlichen Jahren eine "Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit".
Zwischendurch hatte ich eine Beschäftigung. Das Entgelt aus der Beschäftigung wurde zur Prüfung zur Einhaltung des Hinzuverdienstes herangezogen.
Dann bin ich arbeitslos geworden und erhielt Arbeitslosengeld. Das Arbeitslosengeld wurde ebenfalls angerechnet.
Nun habe ich die Möglichkeit zur Teilnahme an einer ganztätigen beruflichen Weiterbildungsmaßnahmen, finanziert durch das Arbeitsamt.
Meine Frage: Würde das Unterhaltsgeld, welches ich dadurch beziehen könnte, ebenfalls auf die Rente angerechnet werden?

Danke für Ihre Antworten.

von
W*lfgang

Zitiert von: Ariane Barsch
Meine Frage: Würde das Unterhaltsgeld, welches ich dadurch beziehen könnte, ebenfalls auf die Rente angerechnet werden?
Ariane Barsch,

ja, es wird genauso wie beim Arbeitslosengeld verfahren - also auch beim UHG gilt nicht dessen Höhe allein als Hinzuverdienst, sondern die Bemessungsgrundlage/zugeordnetes Arbeitsentgelt.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo Ariane Barsch,

soweit Sie von der Agentur für Arbeit während der Teilnahme an einer ganztägigen beruflichen Weiterbildungsmaßnahme Übergangsgeld erhalten ( soweit mir bekannt ist, gibt es kein Unterhaltsgeld nach dem SGB III mehr) wird dies weiterhin - wie beim Arbeitslosengeld auch - als Hinzuverdienst auf die Rente wegen teilw. Erwerbsminderung berücksichtigt.

Sollten Sie aber evtl. Unterhaltsgeld aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) erhalten, würde dies nicht als Hinzuverdienst gelten.