Hinzuverdienst Flexirente

von
Ralf Braun

Ich habe vor dem Antrag auf Erwerbsminderungsrente in einer Werkstatt für Behinderte gearbeitet und dadurch ein fiktives Entgelt bezogen, das in die Rentenberechnung einbezogen wurde.

Wäre dieses Entgelt nach der neuen Gesetzeslage für die Neuberechnung der Hinzuverdiensthöhe relevant, da es höher ist als die anderen Einkünfte der letzten 15 Jahre?

Experten-Antwort

Hallo Ralf Braun,

die Entgelte aus einer WfB-Beschäftigung sind nicht für die Anrechnung heranzuziehen.

von
Knut Rassmussen

@ Experte

Wieso sollten die so ermittelten EP nicht herangezogen werden? In den Auslegungsfragen konnte ich nichts dazu entdecken. Im Gesetzestext stehen nur die EP ohne einschränkende Hinweise.

Experten-Antwort

@Knut R.: Danke für den Hinweis!

In Bezug auf die Anrechnung von Einkommen (§96a Abs.1a SGB VI) wird das WfB-Entgelt nicht berücksichtigt.
Bei der Frage der "Best of 15" zur Ermittlung des Hinzuverdienstdeckels (§96a Abs. 1b iVm. §34 Abs. 3a SGB VI)werden alle Beitragszeiten/beitragsfreie Zeiten/Zuschläge für beitragsgeminderte Zeiten berücksichtigt. Hier ist die WfB-Beschäftigung nicht ausgenommen.
Ich glaube so ist es jetzt klar.

Interessante Themen

Soziales 

Midijob-Grenze steigt: Wer wie profitiert

Mehr Netto vom Brutto. Darüber können sich von Oktober an Millionen Arbeitnehmer freuen.

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Baukredit mit 50+: Geld gibt’s auch im Alter

Auch ältere Menschen brauchen mitunter ein Darlehen von der Bank für eine Immobilie. Wie die Chancen stehen und was Verbraucherschützer raten.