Hinzuverdienst / Steuerkarte

von
Melanie

Folgender Fall: Ein Altersrentner möchte neben seiner Rente weiter arbeiten und erzielt einen Verdienst der über der Geringfügigkeitsgrenze liegt. Auf welcher Basis wird diese Beschäftigung abgerechnet. Kann er hier seine normale Steuerkarte beim Arbeitgeber abgeben oder muss er nach StKl VI abgerechnet werden?
Über Antworten würde ich mich sehr freuen.

von
yeswecan

die beschäftigung kann auf der normalen steuerkarte abgerechnet werden. die rentenversicherung benötigt diese nicht.

von
Schiko.

Ganz wichtig, der Zuverdienst für einen Rentenbezieher unter 65 Jahren muss
mit 400 monatlich Brutto eingehalten werden.
Spielt dies keine Rolle mehr ist dem Arbeitgeber die Steuerkarte auszu-
händigen, Klasse I als Einzelperson, Steuerklasse III für den Verheirateten
wenn keine weiteren Arbeitseinkommen ( Ehefrau) hinzukommen.

Beachtung verdient aber hierbei die Steuer, zunächst hat der AG. bis 897 /1700
Klasse I /III keine Steuer abzuziehen, dies heißt aber nicht dass es bei der Steuererklärung am Jahresende nicht zur Steuernachzahlung kommt.

Dieses zunächst steuerfreie Arbeitseinkommen, addiert mit dem steuerpflich-
tigen Teil der Rente darf den Grundfreibetrag von 7834/ 15668 led./vh. nicht
übersteigen.

Es versteht sich von selbst, Abzugsbeträge wie Kranken/Pflegversicherung
etc. erhöhen die genannten Beträge noch entsprechend, anders ausgedrückt,
vom errechneten steuerpflichten Brutto mindern diese Beträge das zu ver-
steuernde Einkommen.

Nicht in diese Berechnung mit einbezogen wird der klassische Geringverdiener
im Rahmen eines Minijob bis zu 400, hierfür zahlt ja der AG. 30 %, davon
2 % Steuer, er braucht auch keine Steuerkarte von Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen.

Experten-Antwort

Über die Steuerklasse kann von der Rentenversicherung keine Aussage getroffen
werden. Wichtig für den Altersrentner ist jedoch, dass er die Hinzuverdienstgrenze
von 400,- Euro monatlich einhält, wenn er das 65. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Sollten
Sie vor dem 65.Lebensjahr mehr als 400,- Euro monatlich verdienen, steht Ihnen spätestens
nach der 2. Überschreitung der 400,- Euro- Hinzuverdienstgrenze nur noch eine Teilrente zu.
Diese errechnet sich aus dem individuellen Rentenanspruch
(2/3Rente , 1/2 Rente,1/3 Rente oder auch gar kein Rentenanspruch mehr)

Interessante Themen

Rente 

Hinzuverdienst zur Rente: Was ist erlaubt?

Was darf ich zu meiner Rente hinzuverdienen? Muss ich meinen Hinzuverdienst melden? Wir geben einen Überblick, für wen welche Bestimmungen gelten.

Rente 

Rente für Schwerbehinderte: Wenn der Behindertenstatus verloren geht

Der Schwerbehindertenausweis verhilft Betroffenen häufig zur Frührente. Dafür muss allerdings unbedingt bei Rentenbeginn Schwerbehindertenstatus...

Altersvorsorge 

Die richtige Altersvorsorge für Selbstständige

Nur etwa ein Viertel der Selbstständigen in Deutschland ist zur Altersvorsorge verpflichtet. Wir erklären, was die anderen unbedingt wissen sollten.

Altersvorsorge 

Prämiensprung bei BU-Versicherungen: Lohnt noch der Abschluss?

Berufsunfähigkeitsversicherungen werden bald teurer. Warum das so ist und wie Verbraucher jetzt reagieren sollten.

Rente 

Früher in Rente ohne Abschläge: Wenn die Altersteilzeit zu früh endet

Nach dem Ende der Altersteilzeit möchten viele die Altersrente für besonders langjährig Versicherte erhalten. Doch oft sind sie zu jung dafür. Was...