< content="">

HInzuverdienst Teil-EMR im Ausland

von
Sterni

Hallo Expertenteam,

ich habe bei einer relativ niedrigen EMR eine hohe Hinzuvedienstgrenze (sehr langes Studium, dann gut 5 Jahre gut bezahlt gearbeitet und jetzt Teil-EM-Rente). Da ich im Grenzgebiet zur Schweiz wohne, überlege ich, in der Schweiz zu arbeiten. Dort ist man einerseits Teilzeitarbeit gegenüber aufgeschlossener als in Deutschland. Zum andere ist der Verdienst im allgemeinen höher.

Meine Frage: Kann ich bei Teil-EMR im Ausland arbeiten?
Wäre ich in diesem Fall weiter in der deutschen RV verscherungspflichtig oder sammle ich parallel zur DRV Rentenansprüche?

Danke im voraus,
Sterni

von
Feli

Wenn Sie in der Schweiz für einen dortigen AG arbeiten, werden Sie auch dort rentenversichert. D.h. sie erwerben Rentenansprüche in der Schweiz. Die in Deutschland bezogenen EM-Rente wird bei Vorliegen der gesundheitlichen Voraussetzungen weiter gezahlt, der im Ausland erzielte Hinzuverdienst ist aber auch auf jeden Fall der DRV mitzuteilen und kann beim Überschreiten der im Rentenbescheid ausgewiesenen Hinzuverdienstgrenzen zur Kürzung der Rente führen.

Experten-Antwort

Dem Beitrag von Feli wird zugestimmt. Grundsätzlich kann man auch bei Bezug einer Teil - EMR im Ausland arbeiten .Im Ausland erzieltes Arbeitsentgelt ist als Hinzuverdienst zu berücksichtigen
( § 96 a SGB VI) und darf somit nicht die Hinzuverdienstgrenze überschreiten.

von
Sterni

Hallo Expertenteam, hallo Feli,

Danke für Ihre Antworten. Ich habe noch eine Zusatzfrage:

Wenn ich jetzt in der Schweiz arbeite und Rentenansprüche sammle, werden die dann auf die Deutsche (Alters-)rente angerechnet oder kommen die dann dazu?

Jetzt ist es ja so: Wenn ich das Altersrentenalter erreicht habe, wird geschaut, welche Punkte mehr sind: Die in der Zurechnungszeit mit Teilzeit selbst erzielten oder die aus der Zurechnungszeit berechneten.

Wenn ich jetzt in der Schweiz arbeiten würde, werden die dort erzielten Rentenanwartschaften auch irgenwie mit den Punkten aus der Zurechnungszeit verglichen und abgerechnet oder kommt das Geld aus der Schweizer Rentenversicherung oben drauf wie z.B. eine Betriebsrente?

Danke für nochmals eine Antwort.

Sterni

PS: Es ist mir klar, dass sich in den nächsten Jahren noch viel ändern kann, aber wie ist die Gesetzteslage heute?

Experten-Antwort

Aufgrund Ihrer Beschäftigung in der Schweiz entsteht ein separater Rentenanspruch aus der schweizerischen Rentenversicherung. Wenn Sie dann in Deutschland Ihre Altersrente bekommen, erhalten dazu noch zusätzlich die Altersrente aus der Schweiz. Deutschland zahlt die Rente aus den deutschen Versicherungszeiten und die Schweiz nur die Rente aus den schweizerischen Versicherungszeiten. Die Auszahlung erfolgt zu gegebener Zeit durch die Schweizerische Ausgleichskasse in Genf.

von
Sterni

Hallo,

Danke nochmal. Verstehe ich das richtig:

Wenn ich 60 bin und in der Schweiz gearbeitet habe, erhalte ich von der DRV eine Rente mindestens in Höhe der Vollen Erwerbsminderungsrente (das heißt das doppelte meiner heutigen Rente) PLUS der in der Schweiz erzielten Rentenansprüche.
Die Rentenansprüche aus der Schweiz werden also gar nicht auf die deutsche Rente angerechnet.

Wenn das wirklich so ist, dann wäre das wirklich eine Alternative für mich, denn vom Doppelten meiner EM-Rente werde ich später definitv mal nicht leben können. Und ob ich im Durchschnitt mehr Punkte erwirtschafte als ich aktuell in der Zurechnungszeit habe, ist sehr fraglich.

Wäre super, wenn ich hierauf nach dem Wochenende noch eine Antwort bekomme.

Viele Grüße und eine sonnigs Wochenende!
Sterni

Experten-Antwort

Hallo Sterni , wie bereits erläutert erhalten Sie einen separaten Rentenanspruch aus der schweizerischen Rentenversicherung. Dieser Anspruch wird nicht auf die deutsche Rentenzahlung angerechnet. Bei weiteren Fragen vereinbaren Sie bitte einen Beratungstermin bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung. Die Ihrem Wohnort am nächsten gelegene Auskunfts- und Beratungsstelle können Sie unter dem Link "Service/Beratungsstellen" ermitteln. Bei einem persönlichen Beratungsgespräch kann man dann anhand der genauen Daten (Geburtsdatum) feststellen, wann Sie die volle Rentenzahlung (sprich Altersrente) bekommen können. Auch zur schweizerischen Rentenversicherung können weitere Aussagen getroffen werden, zum Beispiel ab wann die Rente aus der Schweiz überhaupt zusteht.