Hinzuverdienst u. Unkosten

von
Hennes II

Wenn ich im Sommer mit 60 Jahre in Rente gehe, will ich noch monatlich 400,00 €(jährlich 4.800 €) hinzuverdienen. Dieser Hinzuverdienst wären Provisionszahlungen. Um diese Provisionen zu verdienen habe ich vorher Auslagen wie evtl. Benzin- und Inseratskosten etc., sodaß vom Hinzuverdienst evtl nur 350,00€ oder noch weniger übrig bleiben. Wie wird daß mit den Unkosten gehandhabt. Vielen Dank für die Antwort und frohe Ostern

von
Schade

was wollen Sie eigentlich genau wissen?

Die Antwort auf die gestellte Frage ist ganz einfach: Ihre Unkosten tragen Sie selbst (aber das wollten Sie wahrscheinlich nicht erfahren?)

von
Gerhard

Na Schade, das war ja mal, mit Verlaub, 'ne blöde Antwort!
Kosten sind nun mal keine Einnahmen! Einfach Aufwand und Einnahmen angeben und mtl. der RV mitteilen. Gut macht sich das z.B. auf dem Formularvordruck der AfA "Nebentätigkeit".

Frohe Ostern!
Gruß Gerhard

Experten-Antwort

Hallo Hennes II,

Informationen zum aktuellen Stand der Dinge, was die vorgesehene Erhöhung der Verdienstgrenze auf 400 € betrifft, können Sie beim Beitrag von Kalle64 vom 22.03.2008 erhalten.

Ihren Schilderung zufolge gehe ich davon aus, dass Ihr zukünftiger Verdienst aufgrund einer selbständigen Tätigkeit erzielt werden soll.

In diesem Falle wäre der für die Deutsche Rentenversicherung maßgebende Verdienst die nach den Grundsätzen des Einkommenssteuerrechts erzielten Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit. Ob Sie bei Ermittlung dieser Einkünfte Ihre Unkosten wie Benzin- oder Inseratskosten absetzen können, ist somit eine steuerrechtliche Frage und kann und darf somit in diesem Forum nicht individuell erörtert werden, sondern müssen Sie mit einem Steuerberater oder mit dem Finanzamt besprechen.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Betriebliche Altersvorsorge auch nachträglich vor Pfändung geschützt

Mit dem Pfändungsbeschluss Ihres Ex-Manns schließt eine Frau eine betriebliche Altersversorgung ab. Der Mann klagt bis zum Bundesarbeitsgericht. Warum...

Rente 

Wer 2022 in Rente gehen kann

2022 winkt dem Jahrgang 1956 die Rente. Aber auch Jüngere können unter bestimmten Voraussetzungen in den Ruhestand gehen. Was für wen gilt.

Rente 

Rentenbesteuerung: Wer wie von der Reform profitiert

Die neue Bundesregierung will die Rentenbesteuerung neu regeln. Was bringt das konkret? Die ersten Modellrechnungen.

Soziales 

Krankenversicherung und Pflege: Was sich 2022 ändert

Für Arbeitnehmer, Eltern, Pflegende und Behinderte: die wichtigsten Neuerungen in der Kranken- und der Pflegeversicherung.

Altersvorsorge 

Baufinanzierung: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Von Annuität bis Zinssatz: Wie funktioniert eigentlich ein Baukredit? Eine Schnelleinstieg für angehende Häuslebauer.