< content="">

Hinzuverdienst zur Rente

von
Alexander

Guten Tag, ich bitte um Antworten auf folgende Frage / Sachverhalt :
Es heisst die Hinzuverdienstgrenze ist bei 350,- Euro - jetzt habe ich gelesen : Schwerbehinderte : Was ist mit dem Einkommen Behinderter ? = Einkommen von Behinderten (beschützende Werkstätten) zählen ebenfalls nicht.
Wie kann ich das verstehen ? Wenn ich eine Arbeit in einer Werkstatt für Schwerbehinderte annehme zählt hier der Verdienst nicht als rentenschädlich ?
(Ich selbst habe GdB 50 % ).Wer könnte miich mal aufklären - Danke schön.

von
Schade

es ist tatsächlich so, dass die Arbeit in einer WfbM (Werkstatt für behinderte Menschen) nicht als &#34;rentenschädlicher Zuverdienst&#34; gilt.

Erkundigen Sie sich bitte vor Ort in der nächstgelegenen WfbM , ob es für Sie eine Möglichkeit gibt dort zu arbeiten, dann wird man Ihnen dort auch sagen, wie hoch der &#34;Verdienst&#34; ist.

Da das i.d.R. ein besseres Taschengeld ist, wird sich damit Ihre Frage wohl erübrigt haben.
Reichtümer können Sie sich damit nicht verdienen!

Experten-Antwort

Hallo Alexander,

der Antwort von "Schade" kann ich zustimmen. Rechtsgrundlage hierfür ist § 34 Abs. 2 S. 4 Nr. 2 SGB VI bei Altersrenten bzw. § 96a Abs. 1 S. 4 Nr. 2 SGB VI bei Erwerbsminderungsrenten.