Hinzuverdienst zur Rente

von
Alexander

Guten Tag, ich bitte um Antworten auf folgende Frage / Sachverhalt :
Es heisst die Hinzuverdienstgrenze ist bei 350,- Euro - jetzt habe ich gelesen : Schwerbehinderte : Was ist mit dem Einkommen Behinderter ? = Einkommen von Behinderten (beschützende Werkstätten) zählen ebenfalls nicht.
Wie kann ich das verstehen ? Wenn ich eine Arbeit in einer Werkstatt für Schwerbehinderte annehme zählt hier der Verdienst nicht als rentenschädlich ?
(Ich selbst habe GdB 50 % ).Wer könnte miich mal aufklären - Danke schön.

von
Schade

es ist tatsächlich so, dass die Arbeit in einer WfbM (Werkstatt für behinderte Menschen) nicht als "rentenschädlicher Zuverdienst" gilt.

Erkundigen Sie sich bitte vor Ort in der nächstgelegenen WfbM , ob es für Sie eine Möglichkeit gibt dort zu arbeiten, dann wird man Ihnen dort auch sagen, wie hoch der "Verdienst" ist.

Da das i.d.R. ein besseres Taschengeld ist, wird sich damit Ihre Frage wohl erübrigt haben.
Reichtümer können Sie sich damit nicht verdienen!

Experten-Antwort

Hallo Alexander,

der Antwort von "Schade" kann ich zustimmen. Rechtsgrundlage hierfür ist § 34 Abs. 2 S. 4 Nr. 2 SGB VI bei Altersrenten bzw. § 96a Abs. 1 S. 4 Nr. 2 SGB VI bei Erwerbsminderungsrenten.