Hinzuverdienst

von
Rainer Rossi

Ich bin bereits Rentner mit 63. Mein früherer Arbeitgeber hat mich angefragt, ob ich im kommenden Juni 3Wochen als Urlaubsvertretung als Fernfahrer einspringen könnte. Ich würde pro Woche 450,-€ verdienen, also 3x450,-€ plus Kraftfahrerspesen. Weiterer Hinzuverdienst würde in diesem Jahr nicht dazu kommen. Meine Frage: Kann ich das machen,ohne das es meine Rentenzahlung beeinflußt? Wenn ja, wäre es dann möglich, die 3x450€ auf drei Monate zu verteilen?

von
senf-dazu

Hallo Rainer!

Bis Juni einschließlich gilt eine monatliche Betrachtungsweise. In jedem Monat ist die Hinzuverdienstgrenze einzuhalten. Eine zweimalige Überschreitung bis zum Doppelten ist nicht problematisch.
Gilt für Ihre Rente eine Hinzuverdienstgrenze von 450 Euro, dürften Sie 900 Euro verdienen, ohne dass die Rente gekürzt wird.
Ab Juli wird eine jährliche Betrachtung erfolgen. Pro Jahr sind dann 6300 Euro als Hinzuverdienst möglich.
Wenn Sie im Juni wöchentlich bezahlt werden, müssten Sie sich an die max. 900 Euro halten.
Wenn Ihnen der Lohn im Juli ausgezahlt wird, dürfte es gehen ... und dann hängt es davon ab, was Sie weiterhin im Jahr hinzuverdienen, ob dann die Rente vielleicht doch ein wenig gekürzt wird.

von
MaJo

Zitiert von: senf-dazu

Gilt für Ihre Rente eine Hinzuverdienstgrenze von 450 Euro, dürften Sie 900 Euro verdienen, ohne dass die Rente gekürzt wird.

Wenn Sie im Juni wöchentlich bezahlt werden, müssten Sie sich an die max. 900 Euro halten.

Im Juni gilt die Hinzuverdienstgrenze von 450,- Euro, da in diesem Monat erstmalig Hinzuverdienst erzielt wird. Ein Überschreiten bis zum Doppelten ist da in dieser Fallgestaltung nicht möglich.

Zitiert von: senf-dazu

Wenn Ihnen der Lohn im Juli ausgezahlt wird, dürfte es gehen ...

Sehe ich auch so.

Experten-Antwort

Hallo Rainer Rossi,

im Juni 2017 gilt das bisherige Hinzuverdienstrecht. Das bedeutet, dass Ihr komplettes Arbeitsentgelt für den Monat Juni 2017 den Hinzuverdienstgrenzen für Juni 2017 gegenübergestellt wird. Eine Aufteilung dieser Entgelte auf verschiedene Monate ist nicht zulässig. Eine Verdoppelung der Hinzuverdienstgrenzen erfolgt nicht, da es sich nicht um eine sog. Einmalzahlung handelt.

Im Monat Juni 2017 hätten Sie dann maximal einen Anspruch auf eine Teilrente. Sollte die letzte Hinzuverdienstgrenze überschritten werden, entfällt der Rentenanspruch, so dass die Rente ab dem 01.07.2017 neu beantragt werden müsste.

Mit freundlichen Grüßen

Interessante Themen

Altersvorsorge 

So sicher ist Ihre Altersvorsorge

Versicherungen, Banken oder Arbeitgeber können pleite gehen – wie sieht es dann mit dem Ersparten oder der Betriebsrente aus? Wie sicher welche...

Soziales 

So gibt es nicht nur für Rentner mehr Wohngeld

Gut 700.000 Rentner dürften 2023 erstmals Anspruch auf Wohngeld haben. Wie viel Wohngeld es bei welcher Rente gibt.

Rente 

Rente und Pflege im Todesfall: Was Erben wissen müssen

Wer in Deutschland stirbt, hat zuvor zumeist Rente oder Leistungen der Pflegeversicherung erhalten. Für Hinterbliebene und Erben ergeben sich daraus...

Altersvorsorge 

Warum Bausparen sich wieder lohnen kann

Bausparverträge werden dank niedriger Darlehenszinsen wieder attraktiver. Richtig eingesetzt, lassen sich Tausende Euro sparen.

Rente 

Endspurt für freiwillige Rentenbeiträge

Viele Versicherte können sich zusätzliche Rentenpunkte kaufen. Wer das noch vor Ende des Jahres tut, kann dabei viel Geld sparen.