Hinzuverdienstberechnung

von
Peter Rupprecht

Hallo.
Meine erste Frage:
Ich bekommer eine halbe Erwerbsminderungsrent. Wurde jetzt von der Krankenkasse ausgesteuert und erhalte ALG1. Muss ich dieses der Rentenversicherung mitteilen, oder erfolgt es von der Agentur für Arbeit?
Zweite Frage:
Da es ja möglich ist, im Jahr zweimal das Doppelte unzuzuverdienen zu können wird dieses bei der Berechnung des Hinzuverdienstes berücksichtigt?
Beispiel:
Hinzuverdienstgrenze € 1000,00 Monat
Im Jahr 12000,00
Plus Zwei mal € 1000,00 = €14000,00
geteilt durch Zwölf wären dann € 1167,00
als Bemessungsgrundlage.
Somit könnte ich dann € 1100,00 ohne Abzug hinzuverdienen?

von
Billi

Ich kann nur raten, sich genau an die Vorgabe : "2mal im Jahr Überschreitung der Hinzuverdienstgrenze " zu halten
Ich hab auch lange angenommen, dass die Summe ausschlaggebend sein und daher einmal 30€ übersehen, da diese eh außer der Reihe (Urlaubs-Geld, Weihnachtsgeld) gezahlt wurden
Die Summe von 2 Hinzuverdiensten wurde dabei noch weit unterschritten!
Folge: Abzug der kompletten Rentenzahlung für einen Monat !

von
DarkKnight RV

Hallo Peter,

du darfst 10 x 1.000 Euro und 2 x bis zu 2.000 Euro in deinem Beispielsfall verdienen!

Bei selbständiger Tätigkeit und pauschaler Ermittlung, Jahres-Gewinn durch 12, besteht kein Überschreitensrecht!!!

Bei medizinsichen Renten bitte darauf achten, dass die Tätigkeit nicht generell dem Rentenanspruch entgegen steht!

@Billi: Bei 30 Euro Überschreitung ist doch nicht die ganze Rente weg!!!???

8-)

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Peter Rupprecht,

Sie sollten jede Änderung des Einkommens Ihrem RV-Träger mitteilen, die Agentur für Arbeit wird hier nicht für Sie tätig.

Die zweite Frage ist ganz klar mit "nein" zu beantworten. Die Hinzuverdienstgrenze (HZVG) kann in zwei Monaten jeweils bis zum Doppelten überschritten werden. Das führt weder zu einer jährlichen HZVG in Höhe von 14 ´HZVG-Monatsbeträgen, noch zu einer höheren durchschnittlichen monatlichen Grenze. Es geht dabei ja nicht darum, dauerhaft mehr zu verdienen (dann könnte die Grenze ja gleich höher angesetzt werden), sondern um eine Regelung für Einnahmen, die einmalig oder unvorhergesehen das normale Entgelt übersteigen (z.B. Sonderzahlungen, Mehrarbeit).

von
SozPol

Die schauen Euch genau auf die Finger!

von
peter rupprecht

Vielen Dank für die Antworten.
Zu Glück gibt es ja noch die Halbe der halben Erwerbsminderungsrente.:-)