Hinzuverdienstgrenze

von
Jumaju

Meine Frau bezieht eine vorgezogene Altersrente. Ferner übt sie noch eine geringfügige Beschäftigung aus. Neben dem Lohn in Höhe von 345,00 € mtl. übernimmt der Arbeitgeber noch eine Direktversicherung, die bereits seit 1996 läuft in Höhe von 145,00 €. Der Arbeitgeber zahlt u.a. die pauschale Lohnsteuer §40 b ESTG. Und nun die Frage: Ist die Zahlung von 145,00 € ebenfallls Arbeitsentgelt? Wird daurch die Hinzuverdiensgrenze von 350,00 € überschritten?

Experten-Antwort

Hallo Jumaju,

pauschal versteuerte Beiträge zu einer Direktversicherung sind dann kein Arbeitsentgelt, wenn sie "zusätzlich" zum Gehalt gezahlt werden. Auf den ersten Blick sieht das bei Ihrer Beschreibung so aus - genau kann das aber nur der zuständige Rentenversicherungsträger entscheiden (evtl. anhand der Arbeitsverträge etc.). Sie sollten das auf jeden Fall angeben, denn Ihre Frau ist zur Mitteilung aller möglicher Einkommen verpflichtet.

Falls das sogenannte "Zusätzlichkeitskriterium" hier nicht erfüllt wäre, wäre Ihre Frau ja im Übrigen auch nicht geringfügig beschäftigt...