Hinzuverdienstgrenze Teilerwerbsminderungsrente kann nicht berechnet werden

von
bremer2509

Ich habe rückwirkend zum 1.3.2017 eine Teilerwerbsminderungsrente zugesprochen bekommen. Seit 1.7. arbeite ich deswegen nur noch 24 Stunden und verdiene entsprechend weniger. Bis jetzt habe ich noch keinen aktuellen Bescheid über meine Hinzuverdienstgrenze erhalten und somit auch noch keinen Cent Rente. In ein paar Tagen bricht der 5. Monat an in dem ich von der Rentenversicherung noch nichts erhalten habe. Auf Nachfrage bekomme ich nur die Antwort, dass Umstellungsprobleme bestehen. Hat hier jemand die gleichen Probleme und warum kann die Rentenversicherung dann einfach mal nicht zahlen und das über Monate?
LG Bremer

von
Fortitude one

Hallo bremer2509,

nein, ich glaube nur Sie haben das Problem. Sie können sich glücklich schätzen, dass Sie eine Teilzeitstelle haben. Sehr viele EMRT bekommen aufgrund des verschlossenen Teilzeitarbeitsmarktes eine volle EMR. Haben Sie noch ein bisschen Geduld.

Beste Grüße und bestmögliche Gesundheit.

Experten-Antwort

Hallo Bremer2509,

zu den Gründen, warum Ihre Rente noch nicht berechnet werden konnte, können wir leider hier im Forum auch nichts sagen. Das können Sie nur mit Ihrem zuständigen Träger direkt klären. Haben Sie denn überhaupt schon einen Bewilligungsbescheid erhalten oder bezieht sich das "zugesprochen bekommen" auf eine gerichtliche Entscheidung?
Eventuell wäre es möglich, einen Vorschuss (vorläufige Rentenzahlung) zu beantragen, wenn die Rentenhöhe im Moment noch nicht in der konkreten Höhe festgestellt werden kann. Aber das müssten Sie - wie gesagt - direkt mit der zuständigen Sachbearbeitung klären oder Sie lassen sich durch eine Auskunfts- und Beratungsstelle unterstützen.

von
Bremer2509

Zitiert von: Experte/in
Hallo Bremer2509,

zu den Gründen, warum Ihre Rente noch nicht berechnet werden konnte, können wir leider hier im Forum auch nichts sagen. Das können Sie nur mit Ihrem zuständigen Träger direkt klären. Haben Sie denn überhaupt schon einen Bewilligungsbescheid erhalten oder bezieht sich das "zugesprochen bekommen" auf eine gerichtliche Entscheidung?
Eventuell wäre es möglich, einen Vorschuss (vorläufige Rentenzahlung) zu beantragen, wenn die Rentenhöhe im Moment noch nicht in der konkreten Höhe festgestellt werden kann. Aber das müssten Sie - wie gesagt - direkt mit der zuständigen Sachbearbeitung klären oder Sie lassen sich durch eine Auskunfts- und Beratungsstelle unterstützen.


Ich habe einen Rentenbescheid im August nach der alten Hinzuverdienstgrenze erhalten. Da stand dann, dass ich nichts ausgezahlt bekomme. Stimmt ja auch, weil ich da noch zuviel verdient habe. Ab 1.7.17 arbeite ich jetzt weniger. Die Rente war rückwirkend zum 31.03.2017 bis zur Regelaltersgrenze genehmigt worden. Jetzt gilt die neue Flexirente ab 1.7.2017 und die können die bei mir wegen Umstellung noch immer nicht berechnen. Mir fehlen seitdem jeden Monat eine Menge Geld. Liegt oben auf dem Stapel und wird nicht bearbeitet ist immer die Antwort.
LG Bremer2509

von
Bremer2509

Zitiert von: Experte/in
Hallo Bremer2509,

zu den Gründen, warum Ihre Rente noch nicht berechnet werden konnte, können wir leider hier im Forum auch nichts sagen. Das können Sie nur mit Ihrem zuständigen Träger direkt klären. Haben Sie denn überhaupt schon einen Bewilligungsbescheid erhalten oder bezieht sich das "zugesprochen bekommen" auf eine gerichtliche Entscheidung?
Eventuell wäre es möglich, einen Vorschuss (vorläufige Rentenzahlung) zu beantragen, wenn die Rentenhöhe im Moment noch nicht in der konkreten Höhe festgestellt werden kann. Aber das müssten Sie - wie gesagt - direkt mit der zuständigen Sachbearbeitung klären oder Sie lassen sich durch eine Auskunfts- und Beratungsstelle unterstützen.


Ich habe einen Rentenbescheid im August nach der alten Hinzuverdienstgrenze erhalten. Da stand dann, dass ich nichts ausgezahlt bekomme. Stimmt ja auch, weil ich da noch zuviel verdient habe. Ab 1.7.17 arbeite ich jetzt weniger. Die Rente war rückwirkend zum 31.03.2017 bis zur Regelaltersgrenze genehmigt worden. Jetzt gilt die neue Flexirente ab 1.7.2017 und die können die bei mir wegen Umstellung noch immer nicht berechnen. Mir fehlen seitdem jeden Monat eine Menge Geld. Liegt oben auf dem Stapel und wird nicht bearbeitet ist immer die Antwort.
LG Bremer2509

von
Zotti

Hallo Bremer,
Ich habe das gleiche Problem. Mir steht die Rente ab August zu. Nach heutiger Nachfrage bei der RV Berlin wurde mir gesagt, dass die nächsten 4 Wochen wegen Umstellung keiner erreichbar ist. Evtl. ruft jemand zurück, kann aber ein paar Tage dauern. Das einfach gar nichts passiert ist schon ein Ding.

von
=//=

Mich würde interessieren, ob das technische Problem mit der Berechnung (Rente und Einkommen > Flexirente) NUR bei der DRV Bund in Berlin besteht.

von
Fatstrentner

Sie haben drei Möglichkeiten.
1. Sie akzeptieren die Situation wie Sie ist und üben Geduld.
2. Sie beschweren sich schriftlich bei Ihrem Rententräger, machen Ihre finanzielle Notsituation geltend und bitten um unverzügliche Berechnung und Zahlung Ihrer Rente, ggf. einer Vorschussleistung und
3. Sie ärgern sich weiter hier im Forum, was aber am Sachverhalt nichts ändern wird, wie Ihnen der Experte schon mitgeteilt hat.
Suchen Sie sich einen Vorschlag aus!

von
Robiné

Zitiert von: =//=
Mich würde interessieren, ob das technische Problem mit der Berechnung (Rente und Einkommen > Flexirente) NUR bei der DRV Bund in Berlin besteht.

Ja, das Problem besteht nur bei der DRV Bund in Berlin. Der Grund liegt darin, dass diese von ihrem bisherigen Programm rvGlobal auf rvDialog umstellen, welches von sämtlichen anderen RV-Trägern bundesweit genutzt wird.
Die Umstellung erfolgt Geburtsdatum für Geburtsdatum. Momentan sind folgende Versicherte betroffen, die am 1., 3. und 8. Geburtstag haben. Die anderen Geburtstage sind bereits migriert.
Das Berechnungsprogramm für Teilrente wurde in das alte rvGlobal gar nicht mehr eingebaut, da es demnächst sowieso abgeschaltet wird.
Insofern müssen Sie darauf warten, wann Ihr Geburtsdatum überführt wird. Erst dann kann man Ihre Teilrente berechnen.

von
Werner67

Übrigens ist die Umstellung der letzten 3 Geburtstage (1., 3. und 8.) für das erste Dezember-Wochenende vorgesehen. Hoffen wir mal, dass dann alles wie geplant klappt und die Programmumstellung dann endlich abgeschlossen wird.

Gruß
Werner

von
=//=

Zitiert von: Robiné
Zitiert von: =//=
Mich würde interessieren, ob das technische Problem mit der Berechnung (Rente und Einkommen > Flexirente) NUR bei der DRV Bund in Berlin besteht.

Ja, das Problem besteht nur bei der DRV Bund in Berlin. Der Grund liegt darin, dass diese von ihrem bisherigen Programm rvGlobal auf rvDialog umstellen, welches von sämtlichen anderen RV-Trägern bundesweit genutzt wird.
Die Umstellung erfolgt Geburtsdatum für Geburtsdatum. Momentan sind folgende Versicherte betroffen, die am 1., 3. und 8. Geburtstag haben. Die anderen Geburtstage sind bereits migriert.
Das Berechnungsprogramm für Teilrente wurde in das alte rvGlobal gar nicht mehr eingebaut, da es demnächst sowieso abgeschaltet wird.
Insofern müssen Sie darauf warten, wann Ihr Geburtsdatum überführt wird. Erst dann kann man Ihre Teilrente berechnen.

ICH muss es Gott sei Dank nicht abwarten, da es mich nicht betrifft. :-) Die Frage war nur interessehalber.

von
Bremer 2509

Hallo Zusammen
Ich habe am 25. Geburtstag. Schriftlich beschwert habe ich mich bereits vor Wochen und habe um schriftlich Stellungnahme gebeten. Nicht mal eine Antwort. Da wird alles komplett abgeblockt. Auch am Telefon. Im November werden es 5 Monate in denen ich kein Geld bekomme. Woher eine Abschlagzahlung bekommen wenn der Sachbearbeiter alles blockiert.

von
Robiné

Zitiert von: Werner67
Übrigens ist die Umstellung der letzten 3 Geburtstage (1., 3. und 8.) für das erste Dezember-Wochenende vorgesehen. Hoffen wir mal, dass dann alles wie geplant klappt und die Programmumstellung dann endlich abgeschlossen wird.

Gruß
Werner


Die Migrierung ist für den 04.12.2017 vorgesehen.

von
Werner67

Zitiert von: Bremer 2509
Hallo Zusammen
Ich habe am 25. Geburtstag. Schriftlich beschwert habe ich mich bereits vor Wochen und habe um schriftlich Stellungnahme gebeten. Nicht mal eine Antwort. Da wird alles komplett abgeblockt. Auch am Telefon. Im November werden es 5 Monate in denen ich kein Geld bekomme. Woher eine Abschlagzahlung bekommen wenn der Sachbearbeiter alles blockiert.

Der 25. Geburtstag ist auch erst vor Kurzem umgestellt worden und die Sachbearbeiter sind sicherlich gerade mit Volldampf dabei, die Rückstände aufzuarbeiten.
Es besteht also Hoffnung für Sie, dass Sie bald Ihren Bescheid bekommen.

Gruß
Werner.

von
Bremer 2509

Hallo Werner67,
danke für die Info.
Wenn das so ist, wäre das toll. Leider trotzdem schade, dass man von einzelnen Mitarbeitern und deren Willen um vernünftige Auskunft oder zumindest schriftlicher Antwort abhängig ist.

von
Zufälliger Leser

Hallo Bremer 2509,

wenn Sie nicht nur darauf hoffen wollen, dass sich in nächster Zeit etwas tut, empfehle ich ihnen folgende Vorgehensweise:

Beantragen sie schriftlich einen Vorschuss auf die Rente. Einen Vorschuss muss der Rentenversicherungsträger zahlen, wenn die Feststellung der Rente voraussichtlich längere Zeit erfordert und der Versicherte den Vorschuss beantragt. Vorschüsse sind spätestens einen Monat nach Ihrem Vorschussantrag zu zahlen.

Sollte die DRV Bund innerhalb eines Monats nicht über Ihren Vorschussantrag entscheiden, sollten Sie Untätigkeitsklage beim Sozialgericht einlegen. Das ist für Sie übrigens kostenlos.

P.S.: Manchmal hilft es, ein wenig Druck auszuüben. Weisen Sie also bei der Beantragung des Vorschusses bereits darauf hin, dass Sie verärgert sind, dass Ihre Anfragen nicht beantwortet werden und dass Sie bei weiterer Nichtbearbeitung Ihrer Rentenangelegenheit Untätigkeitsklage erheben werden.

von
Bremer 2509

Hallo "Zufälliger Leser"
Das ist wenigstens mal ein brauchbarer Tip. Bin nämlich langsam mit meinem Latein am Ende. Die letzte Ansage war,dass ich mich am 23.10. nochmal melden soll und dann wurde mir jetzt auch gesagt, dass die nächsten 4 Wochen meine Sachbearbeiterin telefonisch nicht zu erreichen ist. Das ist absolut inakzeptabel. 2-3 Monate habe ich ja schon eingeplant bis alles anläuft. Nirgendwo bei der DRV Bund kannjemand helfen weil die Akte auf dem Schreibtisch meiner Sachbearbeiterin liegt. Steht nur im System,dass mir Rente unbegrenzt zusteht.
Erstmal herzlichen Dank und einen schönen Abend