Hinzuverdienstt bei EM-Rente?

von
bernhardd

Servus.
Habe auch eine 50% em rente genehmigt bekommen.

Ich hab ja keinen job. Erhalte noch krankengeld.
Zählt dies als hinzuverdienst?

Bekommt man mir dieser teilrente auch alg1?
Habe ja noch restanslruch wenn ich aus krankengeld falle?

Und was ware hier?
Teilrente und gründungszuschuss (also alg1)
und wie wird dann ein evtl. Gewinn aus den gewerbe behandelt? Anrechnung?oder aussen vor?

Danke

von
öha

kommt darauf an:

haben Sie eine halbe EM-Rente bei Berufsunfähigkeit, dann liegt Ihr Leistungsvermögen auf dem allg. Arbeitsmarkt über 6 Std .

haben Sie eine halbe EM-Rente aus med. Gründen, dann liegt Ihr Leistungsvermögen zwischen 3 und 6 Std. - dann stellt sich bei Aussteuerung die Frage nach einer vollen EM-Rente wegen verschlossenem Teilzeitarbeitsmarkt.

Egal ob KG, ALG1 oder Einkommen aus Selbständigkeit: diese Einkünfte sind immer Hinzuverdienst i.S. einer EM-Rente!

Die Arbeitsagentur wird eine Selbständigkeit aber vmtl. nur fördern, wenn die Leistungsfähigkeit Ihrerseits bei 6 und mehr Stunden liegt - vgl. oben teil.EM bei BU!

von
bernhardd

Hallo.
ich verstehe das nicht.
Teil. EM Rente wg. Berufsunfähigkeit und teilw. EM aus med. Gründen.

Erhalte ich keine teilw. EM Rente wenn mein Rehaarzt sagt ich wäre 6 Stunden am Tag arbeitsfähig?
Bin kaufmann.

Danke

von
öha

Zitiert von: bernhardd

Habe auch eine 50% em rente genehmigt bekommen.

ENTWEDER:
teilweise EM wegen Berufsunfähigkeit (wenn vor dem 02.01.1961 geboren), damit 6 und mehr Std. arbeitsfähig auf dem allg.Arbeitsmarkt aber nicht mehr im erlernten und/oder langjährig ausgeübten, qualifizierten Beruf?!
ODER:
teilweise EM bei einem Leistungsvermögen von mehr als 3 aber weniger als 6 Stunden (med.Feststellung) - allg. Arbeitsmarkt
ODER:
volle EM-Rente, die wegen Überschreitung des Hinzuverdienstes nur zur Hälfte gezahlt wird - dann liegt Ihre Leistungsfähigkeit aber bei unter 3 Std./Tag - egal welche Tätigkeit.

Es steht alles in Ihrem RentenBESCHEID - ergänzende Fragen machen erst nach dem Lesen des Bescheides Sinn (und können hier nur bedingt beantwortet werden...!)

Experten-Antwort

Hallo bernhardd,

sofern eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung bezogen wird, sind gemäß § 96a Sozialgesetzbuch VI Leistungen wie Krankengeld oder Arbeitslosengeld als Hinzuverdienst anzurechnen.
Der Bezug von Arbeitslosengeld I ist daher, sofern der Anspruch noch nicht ausgeschöpft ist, auf die Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung anzurechnen.
Der Bezug von Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung setzt ein Leistungsvermögen voraus, welches Ihnen ermöglicht, noch 3 - 6 Stunden täglich auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu arbeiten. Daher stehen Sie dem Arbeitsmarkt noch eingeschränkt zur Verfügung.
Sollten Sie eine selbstständige Tätigkeit neben dem Bezug der Rente ausüben, werden auch diese Einnahmen (steuerrechtlicher Gewinn) auf die Rente angerechnet. Die Hinzuverdienstgrenzen sind im erstmaligen Rentenbescheid dargestellt.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...