HIV / Psyche

von
Su

Ich bin seit 25 Jahren berufstätig, die letzten 5 nach Teilhabe am Arbeitsleben in neuem Job. Ich bin seit 8 Jahren HIV+ und ebenso lange in psychotherapeutischer Behandlung. Ich hatte zwischenzeitlich Krebserkrankung und andere Begleiterkrankungen, befand mit in psychiatrischer Tagesklinik und bin total erschöpft, ständig müde und kann und will nicht mehr so weiter machen: funftionieren bis gar nix mehr geht. Ich arbeite Vollzeit und kann einfach nicht mehr. Hab ich überhaupt ne Chance auf Erwerbsminderungsrente? HIV ist ja wegen der Medikamente nicht mehr unmittelbar tödlich und von außen sieht man ja auch nicht, wie es drinnen aussieht. Kann mir jemand sagen, wie die Chancen stehen? Ich muss ja auch finanziell sehen, wie es weiter geht.

von
-_-

Untersuchen kann man Sie im Forum schlecht und die Glaskugel hilft wohl kaum. Der einzige Weg ist, Sie stellen einen Rentenantrag. Wenn Sie unter
Upps, der hier ursprünglich verlinkte Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung! Bitte nutzen Sie unsere Forensuche.Ihre Postleitzahl eingeben, werden Ihnen die ortsnahen Auskunfts- und Beratungsstellen angezeigt. Dort rufen Sie an und vereinbaren einen Termin für die Aufnahme des Rentenantrags. Dort können Sie auch telefonisch bereits erfahren, was mitzubringen ist.

von
Glaubhaft

Ja, ich kann ihren Zustand nachvollziehen (Krebsmüdigkeit ist ätzend!).

Aber Sie müssen den offiziellen Weg gehen und der heißt: Reha vor Rente.

Stellen Sie also den Rentenantrag und sehr wahrscheinlich wird man Sie vorher in eine Medizinische Reha schicken.

Außerdem sollten Sie kompetente Ärzte an Ihrer Seite haben (Onkologen, Neuologen, Psychologen!), denn nur die wissen, wie sehr eine Krebserkrankung die Kräfte schwinden lassen kann (physisch und psychisch).

Die HIV-Infizierung (sofern die Krankheit noch nicht ausgebrochen ist), gilt trotz (noch) guter Prognose als zusätzliche Belastung.

Doch, ICH sehe die Möglichkeiter einer Rentenauszeit für gegeben... wenn natürlich auch nur auf Zeit (vermutlich).

Da in der Reha-Klinik unter anderem auch ein "Positives- und Negatives Leistungsbild" erstellt wird, sollten Sie sich einmal im Netz darüber schlau machen.

Ich weiß nicht, warum hier manchmal so überhaupt kein Verständnis für Fragen wie die Ihre aufgebracht wird.

Es tut weh, manche Antworten lesen zu müssen.

Ich hoffe, Ihnen etwas Mut gemacht zu haben.

Liebe Grüße
eine Krebskranke, die nach 30 Minuten Hausarbeit total erschöpft auf dem Sofa liegt