Höchstbeträge Entgeltumwandlung bei Jobwechsel

von
Jobwechsler

Liebes Forum,

folgendes Szenario:

Wechsel des Arbeitgebers zum 1.1.2010.

Vom alten Arbeitgeber steht im 2. Quartal 2010 noch eine erfolgsabhängige Zahlung an, diese wird auf einer "weiteren Lohnsteuerkarte" (Kl.6) erfolgen. Höhe ca. 5000 EUR, davon sollen gleich 2500 EUR in die betr. AV des alten AG umgewandelt werden (Entgeltumwandlung in eine Pensionskasse).

Beim neuen AG sollen monatl. ab Jan 2010 EUR 210,- per Entgeltumwandlung in die betr. AV fließen, dort in eine Direktversicherung.

Eine Übertragung der alten Anwartschaft auf den neuen AG wird nicht gewünscht, wird beitragsfrei und unverfallbar beim alten AG bestehen bleiben.

Heißt in der Summe für 2010:
- 2500 EUR Entgeltumwandlung in die Pensionskasse des alten AG
- 2520 EUR Entgeltumwandlung in die Direktversicherung des neuen AG.

Geht das? Ist das erlaubt? Die 4 % der Beitragsbemessungsgrenze für steuer- und SV-freie Entgeltumwandlung wären aufs Jahr gesehen damit ja überschritten.

Gibt es eine Regelung zu diesem Szenario?

Vielen Dank und Grüße
Jobwechsler

Experten-Antwort

Hallo "Jobwechsler",

die Prämien in Höhe von bis zu vier Prozent der Beitragsbemessungsgrenze dürfen steuer- und sozialversicherungsfrei in Direktversicherungen, Pensionskassen oder Pensionsfonds eingezahlt werden. Das sind in diesem Jahr 2.592 Euro. Weitere 1.800 Euro können steuer- aber nicht sozialversicherungsfrei umgewandelt werden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Deutsche Rentenversicherung

von
Franck

Hallo Jobwechsler,

Sie können in 2010 beim alten ArbG den Höchstbeitrag zur betrieblichen Altersversorgung (bAV) voll ausschöpfen.

Beim neuen ArbG können Sie nochmals in 2010 den Höchstbeitrag ausschöpfen.

Sie können das auf die Spitze treiben, z.B. jeden Monat in 2010 bei einen neuen ArbG den Höchstbeitrag zur bAV investieren.

Es hört sich zwar kurios an, aber es ist steuerrechtlich nicht zu beanstanden.

Es ist in Ordnung.

Gruß

Frank J. Kontz

von
franck

Hallo Jobwechsler,

hier der Quellenhinweis:

Kemper, Kisters-Kölkes, BetrAVG, Kommentar zum Betriebsrentengesetz, 3. Auflage, § 1a, Rn. 19

und

BMF-Schreiben vom 17.11.2004 betreffend die steuerliche Förderung der privaten Altersvorsorge und der betrieblichen Altersversorgung, IV C 4 - S 2222 - 177/04/IV C5 - S 2333 - 269/04, BStBl. I 2004, S. 1065 ff., Rn. 173.

Gruß

Frank J. Kontz

von
Jobwechlser

Sehr geehrter Herr Kontz,

vielen herzlichen Dank für die präzisen und umfassenden Antworten!!

Beste Grüße
Jobwechsler