Höhe Hinzuverdienstgrenze von 6300 Euro bei im Mai beginnendem Erwerbsminderunsrentenbezug?

von
Martin

Sehr geehrte Damen und Herren,

für die Antwort eines Experten eines Experten/ einer Expertin zu meiner im Folgenden gestellten Frage wäre ich sehr dankbar!
Ab Anfang Mai werde ich die volle Erwerbsminderungsrente in Höhe von ca 750 Euro monatlich beziehen. In einem 450- Euro-Job werde ich im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten etwas dazuverdienen, so dass ich meinen Lebensunterhalt ohne den Bezug weiterer unterstützender Leistungen bestreiten kann. Der Geschäftsführer meines alten Arbeitgebers will mir für den Zeitraum der knapp anderthalbjährigen Krankschreibungsphase vor Bezug der Erwerbsminderungsrente einen Betrag im „Gegenwert“ des Urlaubsanspruch bei angenommenem Mindesurlaubsanspruch von 20Tagen/ Jahr und 5 Tagen / Jahr Zusatzurlaub wg der gegebene Schwerbehinderung auszahlen. Ich habe gelesen, dass Abgeltungsbeträge unter 6300 € nach richterlicher Entscheidung neben der Rente als „Hinzuverdienst-unschädlich“ gelten. Ich frage mich, ob das auch für meinen „Fall“ so ist da die Rente ja erst ab Mai bewilligt ist? Auf jeden Fall werde ich die Hinzuverdienstgrenze von 6300 € auch mit den addierten Einnahmen des Minijobs von Mai bis Dezember zzgl. des Betrags der Abgeltung des Urlaubsanspruch nicht übersteigen.
Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen,

Martin

von
W°lfgang

Hallo Martin,

die Hinzuverdienstgrenze von 6.300 € gilt für die Laufzeit der Rente bis zum Jahresende.

Wenn die 'Urlaubsnachzahlung' dem Zeitraum vor Mai zuzuordnen ist, haben Sie die vollen 6300 für den Rest des Jahres.

Genaueres werden Sie hier noch erfahren, welche Spezialitäten bei Einmalzahlungen in der Rentenphase zu berücksichtigen sind.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo Martin,

für eine Rente wegen voller Erwerbsminderung gilt die kalenderjährliche Hinzuverdienstgrenze in Höhe von 6.300,00 Euro. Auch wenn Ihre Rente erst zum 01.05.2019 beginnt, können Sie diesen Betrag im Kalenderjahr 2019 voll ausschöpfen. Im Jahr 2020 gilt die Hinzuverdienstgrenze von 6.300,00 Euro dann vom 1. Januar bis zum 31. Dezember.

Die Abgeltung von nicht in Anspruch genommenen Urlaub ist Arbeitsentgelt, das als Hinzuverdienst zu berücksichtigen ist. Da Ihr Arbeitsverhältnis noch besteht und die Auszahlung im Mai oder später erfolgen wird, ist die Abgeltung grundsätzlich als Hinzuverdienst zu berücksichtigen.

Sie schreiben, dass Sie "die Hinzuverdienstgrenze von 6300 Euro auch mit den addierten Einnahmen des Minijobs von Mai bis Dezember zzgl. des Betrags der Abgeltung des Urlaubsanspruchs nicht übersteigen." Wenn Sie die kalenderjährliche Grenze von 6.300,00 Euro einhalten, wird Ihnen die Rente im Jahr 2019 in voller Höhe gezahlt.