Höhenverstellbarer Schreibtisch

von
Mo

Guten Tag,
ich benötige an meiner Arbeitsstelle (Büro) aufgrund einer orthopädischen Erkrankung einen höhenverstellbaren Schreibtisch. Kann mir bitte jemand sagen, ob ich mich an die Krankenversicherung oder Rentenversicherung wenden muss und wenn ja, ob es spezielle Formulare dafür gibt?

von
der anderen

Salut Mo,

sofern die Rentenversicherung zuständig ist, erfolgt der Antrag mit G100 in Verbindung mit G133.

von
W*lfgang

Hallo Mo,

Rentenversicherung!

Weitere Antworten finden bereits in diesem Beitrag:

https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=46&no_cache=1&tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=26344tx_mmforum_pi1[sword]=schreibtisch#pid243489

Zu den Vordrucken geht es hier:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/5_Services/04_formulare_und_antraege/06_gesamt/G_formulare_node.html

Gruß
w.

von
Mo

Vielen Dank für die schnellen Rückmeldungen

von
Rush

Zitiert von: Mo

Guten Tag,
ich benötige an meiner Arbeitsstelle (Büro) aufgrund einer orthopädischen Erkrankung einen höhenverstellbaren Schreibtisch. Kann mir bitte jemand sagen, ob ich mich an die Krankenversicherung oder Rentenversicherung wenden muss und wenn ja, ob es spezielle Formulare dafür gibt?

Die Zuständigkeit der Rentenversicherung ist gegeben,wenn Sie 180 Kalendermonte Versicherungszeit nachweisen können oder aber vor der Antragsstellung für den Schreibtisch ein Heilverfahren durch die Rentenversicherung erfolgt ist.Sollten Sie leine 180 Monate Versicherungszeit haben ist die Agentur für Arbeit für Ihren Antrag zuständig.

von
Herz1952

Als Alternative könnte man auch einen höhenverstellbaren Schreibtischstuhl verwenden.
Der ist deutlich billiger. (smile)

von
W*lfgang

Zitiert von: Herz1952
Als Alternative könnte man auch einen höhenverstellbaren Schreibtischstuhl verwenden.
...besonders nützlich, wenn man gesundheitlich gezwungen ist, öfters im Stehen zu arbeiten - und der Schreibtisch dann in Kniehöhe steht ;-)

Gruß
w.
...ok, das war sicher die Fake-Pumpe von Herz1952

von
Zonk

Zitiert von: W*lfgang

Zitiert von: Herz1952
Als Alternative könnte man auch einen höhenverstellbaren Schreibtischstuhl verwenden.
...besonders nützlich, wenn man gesundheitlich gezwungen ist, öfters im Stehen zu arbeiten - und der Schreibtisch dann in Kniehöhe steht ;-)

Gruß
w.
...ok, das war sicher die Fake-Pumpe von Herz1952

Naja, aber Sie haben in Ihrem Beitrag die evtl. zuständigkeit der Agentur für Arbeit nicht erwähnt, wenn der Vers. eben keine 180 Monate hat

Experten-Antwort

Guten Tag Mo,

der Hinweis von W*lfgang auf den früheren Beitrag in diesem Forum ist passend.

Die entsprechenden Formulare finden Sie als Antragspaket „Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben“ im Internet-Angebot der Deutschen Rentenversicherung:
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/04_formulare_und_antraege/01_versicherte/03_reha/_DRV_Paket_Rehabilitation_Leistungen_zur_Teilhabe.html

von
W*lfgang

Zitiert von: Zonk
Naja, aber Sie haben in Ihrem Beitrag die evtl. zuständigkeit der Agentur für Arbeit nicht erwähnt, wenn der Vers. eben keine 180 Monate hat
Zonk,

das würde automatisch gehen. 1.Zuständigkeit liegt bei der DRV. Lehnt die wegen fehlender Versicherungszeiten ab (die 180 Monate sind nicht das A & O allein – bitte mal genau nachlesen!), geht es weiter zur AfA - und die 'glaubt' _vorher_ bis zur Entscheidung DRV erst mal gar nichts/ist auch richtig so ...immer schön den 'Amtsweg' einhalten - der Schimmel läuft von ganz alleine zum neuen Schreibtisch :-)

Gruß
w.