Höhenverstellbarer Schreibtisch

von
Theo

Hallo,

ich möchte über das Formular G100 einen höhenverstellbaren Schreibtisch beantragen. Benötige ich die Anlage G130 oder G133?

von
???

Sie brauchen den G133.
Höhenverstellbare Schreibtische gelten aber inzwischen als ergonomische Büroausstattung. Ihre Chancen auf Bewilligung sind also denkbar schlecht. Wenn Sie sich nicht unnötig viel Arbeit machen wollen, sollten Sie vielleicht erst mal bei Ihrer DRV anrufen.

von
DRV

Zitiert von: ???
Sie brauchen den G133.
Höhenverstellbare Schreibtische gelten aber inzwischen als ergonomische Büroausstattung. Ihre Chancen auf Bewilligung sind also denkbar schlecht. Wenn Sie sich nicht unnötig viel Arbeit machen wollen, sollten Sie vielleicht erst mal bei Ihrer DRV anrufen.

Mit anderen Worten:
Für einen höhenverstellbaren Schreibtisch ist Ihr Arbeitgeber zuständig!

von
W*lfgang

Zitiert von: DRV
Zitiert von: ???
Sie brauchen den G133.
Höhenverstellbare Schreibtische gelten aber inzwischen als ergonomische Büroausstattung. Ihre Chancen auf Bewilligung sind also denkbar schlecht. Wenn Sie sich nicht unnötig viel Arbeit machen wollen, sollten Sie vielleicht erst mal bei Ihrer DRV anrufen.

Mit anderen Worten:
Für einen höhenverstellbaren Schreibtisch ist Ihr Arbeitgeber zuständig!

Ergänzend:

bei ggf. selbständig Tätigen läuft das aber anders - Theo wird sich dazu noch erklären müssen ;-)

Gruß
w.

von
W*lfgang

Zitiert von: DRV
Zitiert von: ???
Sie brauchen den G133.
Höhenverstellbare Schreibtische gelten aber inzwischen als ergonomische Büroausstattung. Ihre Chancen auf Bewilligung sind also denkbar schlecht. Wenn Sie sich nicht unnötig viel Arbeit machen wollen, sollten Sie vielleicht erst mal bei Ihrer DRV anrufen.

Mit anderen Worten:
Für einen höhenverstellbaren Schreibtisch ist Ihr Arbeitgeber zuständig!

Ergänzend:

bei ggf. selbständig Tätigen läuft das aber anders - Theo wird sich dazu noch erklären müssen ;-)

Gruß
w.

von
Theo

Zitiert von: W*lfgang
[quote=305182][quote=305177]

bei ggf. selbständig Tätigen läuft das aber anders - Theo wird sich dazu noch erklären müssen ;-)

Ich bin Angestellter. Vielen Dank für die Antworten, dann wende ich mich noch einmal an meinen Arbeitgeber.

Experten-Antwort

Wie bereits richtig dargestellt wurde, ist die Kostenübernahme für einen elektrisch höhenverstellbaren Schreibtisch oder auch einen Bürostuhl einer ergonomischen Arbeitsplatzausstattung zuzuordnen, für die die Deutsche Rentenversicherung keine Kosten übernehmen kann. Nach § 5 Arbeitsschutzgesetz in Verbindung mit der Arbeitsstättenverordnung hat der Arbeitgeber für Beschäftigte an Bildschirmarbeitsplätzen ausreichend Raum für wechselnde Arbeitshaltungen und Bewegungen vorzusehen. Dieser Verpflichtung kann er mit Möglichkeiten zum Haltungswechsel durch entsprechende organisatorische Maßnahmen (z.B. Arbeitsabläufe mit Bewegungs-, Steh- und Sitzphasen) oder durch die Bereitstellung geeigneter Arbeitsmittel nachkommen. So ermöglicht zum Beispiel die Ausstattung des Arbeitsplatzes mit Arbeitstisch und Stehpult einen Haltungswechsel. Eine Alternative bieten elektrisch höhenverstellbare Schreibtische. Diese entsprechen einer zeitgemäßen ergonomischen Büroausstattung und erfüllen damit die Forderung einer Arbeitsplatzausstattung nach dem aktuellen Stand der Technik wie sie die Arbeitsschutzgesetzgebung vorsieht. Gleiches gilt für Tastaturen (zum Beispiel Y-Tastaturen) oder Eingabegeräte (zum Beispiel Vertikalmaus).