Höher der steuerlichen Meldung

von
WolfK

Hallo,
ich erhalte rückwirkend zum 01.09.15 volle Erwerbsminderungsrente, die mir im Okrober 2016 zugestanden wurde.

Die Nachzahlungen bis Oktober 16 wurden zur Verrechnung von anderen Sozialversicherungsträgern festgehalten. Da die Verrechnung niedriger als der Rückbehalt ist, wird es zu einer Auszahlung kommen.

Die Sozialversicherungen melden wegen des Progressionsvorbehalts Einkünfte, in diesem Fall aus Rente, an das Finanzamt.

Nun zur Frage: Welcher Betrag wird in 2016 gemeldet? Der gesamte Betrag incl. der Zahlung für 2015? Nur die Summe, die nach Abzug der Verrechnung z. B. gegen ALG 1 übrig bleibt?

Die gemeldete Zahlung wird als Elterneinkommen bei BaföG-Berechnungen berücksichtigt und könnte in meinem Fall je nach Höhe zu massiven Rückforderungen führen, deshalb ist die Frage für mich von besonderer Wichtigkeit.

von
Oldenburger

Moin, WolfK.

In Kurzform: gemeldet werden dem Finanzamt seitens der Rentenversicherung hier für 2016 folgende Beträge:
- die Rentenbeträge für 2015, die Ihnen im Jahre 2016 tatsächlich ausgezahlt wurden und
- alle Rentenbeträge für 2016 (auch die, die im Rahmen eines Erstattungsanspruchs an dritte Stellen ausgezahlt wurden)

Die restlichen Beträge (also die Beträge aus 2015, die im Rahmen eines Erstattungsanspruchs an dritte Stellen gezahlt wurden) werden steuerrechtlich für das Kalenderjahr 2015 gemeldet.

Gruß, Oldenburger

Experten-Antwort

Hallo WolfK,

bei Fragen zur Besteuerung sollten Sie sich grundsätzlich an Ihren Steuerberater, den Lohnsteuerhilfeverein oder das Finanzamt wenden. Der Rentenversicherungsträger kann hierzu in der Regel keine Aussagen machen.

Zu Ihrer Anfrage verweise ich auf ein Dokument vom Bundesministerium der Finanzen („Einkommensteuerrechtliche Behandlung von Vorsorgeaufwendungen und Altersbezügen“ vom 19.08.2013 (Randziffer 192) vom Bundesministerium der Finanzen).

Ist wegen einer rückwirkenden Zubilligung einer Rente der Anspruch auf eine bisher gewährte Sozialleistung (z. B. auf Krankengeld, Arbeitslosengeld) ganz oder teilweise weggefallen und steht dem Leistenden (also z. B. Agentur für Arbeit) deswegen gegenüber dem Rentenversicherungsträger (z. B. nach § 103 des Zehnten Buches Sozialgesetzbuch) ein Erstattungsanspruch zu, sind die bisher gezahlten Sozialleistungen in Höhe dieses Erstattungsanspruchs als Rentenzahlungen anzusehen. Die Rente ist dem Leistungsempfänger insoweit im Zeitpunkt der Zahlung dieser Sozialleistungen zugeflossen. Die Besteuerungsgrundsätze des § 22 Nummer 1 Satz 3 Buchstabe a EStG gelten hierbei entsprechend. Sofern die Sozialleistungen dem Progressionsvorbehalt nach § 32b EStG unterlegen haben, ist dieser rückgängig zu machen, soweit die Beträge zu einer Rente umgewidmet werden (R 32b Absatz 4 EStR).

Die Rentenbeträge, die den Erstattungsanspruch der Agentur für Arbeit übersteigen und erst im Jahr 2016 tatsächlich gezahlt werden, sind aufgrund des Zuflussprinzips dem Jahr 2016 zuzuordnen.

Das Dokument finden Sie unter der folgenden Adresse:

http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Steuern/Weitere_Steuerthemen/Altersvorsorge/2013-08-19-ESt-rechtliche-Behandlung-Vorsorgeaufwendungen-Altersbezuege.pdf?__blob=publicationFile&v=4

Mit freundlichen Grüßen

von
WolfK

Zitiert von: Oldenburger

Moin, WolfK.

In Kurzform: gemeldet werden dem Finanzamt seitens der Rentenversicherung hier für 2016 folgende Beträge:
- die Rentenbeträge für 2015, die Ihnen im Jahre 2016 tatsächlich ausgezahlt wurden und
- alle Rentenbeträge für 2016 (auch die, die im Rahmen eines Erstattungsanspruchs an dritte Stellen ausgezahlt wurden)

Die restlichen Beträge (also die Beträge aus 2015, die im Rahmen eines Erstattungsanspruchs an dritte Stellen gezahlt wurden) werden steuerrechtlich für das Kalenderjahr 2015 gemeldet.

Gruß, Oldenburger

Danke, Oldenburger.

Bitte nicht übel nehmen, für mich geht es um viel Geld und die Festlegung einer taktischen Marschroute beim Bafög, deshalb die nachfrage: Wie belastbar ist die Aussage, was ist Dein/Ihr Hintergrund? Ist das eine Aussage der DRV?

Sorry nochmal für die Frage, aber aufgrund mieser Forenerfahrungen in anderen Foren...

von
WolfK

[/quote]

Danke, Oldenburger.

Bitte nicht übel nehmen, für mich geht es um viel Geld und die Festlegung einer taktischen Marschroute beim Bafög, deshalb die nachfrage: Wie belastbar ist die Aussage, was ist Dein/Ihr Hintergrund? Ist das eine Aussage der DRV?

Sorry nochmal für die Frage, aber aufgrund mieser Forenerfahrungen in anderen Foren...
[/quote]

Die DRV antwortete, während ich noch die oben stehende Nachfrage formulierte. Da die Antwort inhaltlich der von Oldenburger entspricht, ist dies für mich ausreichend verifiziert. Danke an beide.