< content="">

höhere rente bei behinderung

von
anja

hallo,
bekommen personen, die behinderungen haben und einen behindertenausweis, eine höhere rente?
mfg
anja

von
Micha

Nein, Sie bekommen keine höhere Rente.
Sollten aber z. B. Ihre Rentenbezüge so hoch sein, dass diese damit steuerpflichtig werden, dann können Sie gegenüber dem Finanzamt den Freibetrag geltend machen, der Ihnen bei Ihrem Grad der Behinderung gewährt wird.
Dadurch würde sich ein höheres Netto in Ihrer Kasse ergeben.
Mit der Brutto-Renten-Höhe hat dies jedoch nichts zu tun.

von
Schiko.,

Leider nein, ab 50% grad der behinderung könnten sie unter umständen
rente für schwerbehinderte bekommen.

Diese rentenart wird altersmäßig früher gewährt und die abschläge sind
geringer als bei vorzeitigem beginn der regel altersrente.
Werden für ihre rente steuern fällig verringern sich diese durch die jeweils
festgelegten behinderten pauschbeträge die gestaffelt sind.

Bei 50 % sind es 570 im jahr, sie dürfen aber nicht glauben, dass deswegen
570 weniger steuer anfallen. Je nach persönlichen grenzsteuersatz wirkt sich
dies betragsmäßig bei der steuer aus. Bei 20% steuersatz euro 114 im jahr.

Durch die angabe der behinderten prozente im einkommensteuerantrag wird dies
vom finanzbeamten automatisch berücksichtigt.

Sofern der steuerpflichtige anteil einer rente minus ca. 10.% abzugsbeträge
aus der bruttorente den betrag von 7.664 / 15.328 led.vh. nicht übersteigt fällt
keine steuer an, ist also der erwähnte freibetrag von 570 bei 50% wirkungslos.

M fG.

Experten-Antwort

Hallo anja,

ein klares nein. Die Rentenberechnung unterscheidet sich bei Behinderten nicht von der anderer Versicherter.