Höhere Rente wg. voller EM durch längere Zurechnungszeit

von
Gutmensch

Seit 1.9.2008 wird eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung bezogen, künftig ab 1.4.2016 als arbeitsmarktbedingte Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung, die von der Rentenhöhe her einer Rente wegen voller Erwerbsminderung entspricht (nach altem Recht).

Durch die gesetzliche Neuregelung wurde die Zurechnungszeit, mithin die Rentenhöhe, für EM-Renten mit Beginn nach dem 30. Juni 2014 erhöht.

Empfiehlt es sich daher, aktuell einen Antrag auf Rente wegen voller Erwerbsminderung zu stellen, um in den Genuß der verbesserten Regelung zu kommen?

Experten-Antwort

Hallo Gutmensch,
Sie wissen bereits, dass Sie ab 01.04.2016 die Rente wegen voller Erwerbsminderung aufgrund der Arbeitsmarktlage erhalten. Für diese Rente, die mit der längeren Zurechnungszeit berechnet wird, müßten Sie einen Antrag gestellt haben.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Berufsunfähigkeit: Als Schüler schon versichern lassen?

Wer noch vor Ausbildungsstart eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, kann auf Dauer Tausende sparen.

Altersvorsorge 

Wie Sparer von Immobilienfonds profitieren können

Offene Immobilienfonds versprechen auch in Zeiten niedriger Zinsen stabile Renditen. Doch die Pandemie hat Spuren hinterlassen. Was das für Anleger...

Rente 

Rentenplus auch für Witwen und Witwer

Zum 1. Juli steigen die Renten – auch für Witwen und Witwer. Wer wie profitiert und wie Einkommen angerechnet wird.

Rente 

Rentenerhöhung 2022: Sattes Plus

Von Juli an bekommen Millionen Menschen deutlich mehr Rente. Warum das so ist und was die nächsten Jahre bringen könnten.

Altersvorsorge 

Forward-Darlehen: Günstige Bauzinsen sichern

Die Zinsen für Baukredite steigen wieder. Wer Haus oder Wohnung abbezahlt, kann deshalb oft schon jetzt von einer Anschlussfinanzierung profitieren.