höhere Rente

von
gasemühl

Ich höffe keine höhere Rente, dann müssen Rentner mehr Abgaben und im Ende weniger Geld

von
M

Na dann sind sie aber Einer von ganz Wenigen, die sich keine Rentensteigerung erhoffen...

von
Schiko.

Dies ist wohl eine neue
mengenlehre?

Bei 100 mehr rente und
hierauf 10% krankenvers.
verbleiben immer noch
90 €. übrig.

Steuer würde derzeit ja
erst bei 1700 monatlicher
rente anfallen.

Ersuche sie um ein rechenbeispiel, damit der
nebel verschwindet.

MfG.

von
Schlumpf

...ich höffe schon höhere Rente weil wenn Rentner mehr Abgaben im Ende kommt uns alle zugute.....

von
gasemühl

Ich habe 1000 Euro. Die werden um 10 % erhöht, macht 1100 Euro. Nun kommen die Abzüge 10% macht 110 Euro. Da bleiben mir nur 990 Euro, weniger als vorher.

von
Nobbi Blüm (Vater der Pflegevers.) Ulla Schmidt u.ihre großkoalitionären Freunde

Lieber gasemühl,

mit Trompeten und Posaunen wird für dieses Jahr eine Rentenerhöhung von sage und schreibe 0,5 Punkte in AUSSICHT gestellt. Es ist also alles noch längst nicht in trockenen Tüchern!

http://www.ihre-vorsorge.de/Rentensteigerung-moeglich.html

Leider kommt nun schon wieder Amadé, der das liebliche Konzert mit diversen Mißtönen stören muss.

Bevor überhaupt üppig erhöht wird, erfolgt am 01.04.2007 erst mal eine Rentenkürzung, da der Großteil der Krankenkassen freundlicherweise am 01.01.2007 die Beiträge erhöht hat.

http://www.ihre-vorsorge.de/Umstellung-Krankenkassenbeitraege-der-Rentner.html

Fazit:

Die Bruttorenten könnten möglicherweise erhöht werden, die Nettorenten werden aber mit Sicherheit weiter auf Talfahrt gehen.

Man lebt aber nun nicht vom Brutto, sondern vielmehr vom Netto.

Abschließend ein guter Rat:

Packen Sie die nicht ausgezahlte Nettoerhöhung unbedingt auf die „hohe Kante“, denn bald werden die Nettorenten nochmals kräftig sinken. Grund: Höhere Pflegeversicherungsbeiträge werden aufzubringen sein und zwar OHNE Zuschuss des Rentenversicherungsträgers.

http://www.rp-online.de/public/article/aktuelles/wirtschaft/news/399887

Bestandsrentner:

Bitte Gürtel noch enger schnallen!

von
Bernhard

Der ursprüngliche Beitrag ist zwar etwas diffus, aber der Grundgedanke ist zutreffend:

Denken Sie an die "kalte Progression" bei Steuern und Abgaben (KV/PV).

Ohne Lohnerhöhungen, Rentenerhöhung und Inflation wäre den Rentnern *weit besser* gedient. Jedenfalls solange man auf Kaufkraft und nicht auf nominale Beträge achtet.

von
Nobbi Blüm (Vater der Pflegevers.) Ulla Schmidt u.ihre großkoalitionären Freunde

Die großkoalitionären Freunde vergaßen folgende Ergänzung:

Bezieher von Betriebsrenten, auch diejenigen, die diese vollkommen aus eigenen Mitteln finanziert haben (Riester“Förderung“ im Rahmen einer Betriebsrente), dürfen sich doppelt auf steigende Beiträge in der Pflegeversicherung freuen.

Sie dürfen nämlich nach wie vor die VOLLEN Beitragssätze zur Kranken- und Pflegeversicherung abdrücken.

von
Mathelehrer

Sie scheinen ja ein richtiges Mathematik - Genie zu sein, "gasemül" ! Die 10 % igen Abzüge wurden doch bereits von Ihrer 1000 € - Nettorente abgezogen. Von den angenommenen 100 € Erhöhung, blieben nach Abzug der 10 % igen Abgaben 90 € übrig. Ihre Gesamt - Nettorente beträge somit 1090 € und nich 990 €. Aber Rechnen ist nunmal nicht jedermanns Sache !

von
Schiko.,

Mit beschwichtigung an-
derer ist hier nicht gedient. Sie sollten doch
die kraft aufbringen die
aussage zu revidieren,
jeder kann sich vertun-
ich immer öfter-.

Bei 1.000 bruttio und 10% abzug verbleiben
netto 900 richtigerweise.

Bei 1.100 brutto und 10%
abzüge verbleiben netto
990, folglich 90 netto
mehr als bei 1000 brutto.
MfG.

von
super man

das ist einlustiger

seniorenclub...

einer SCHLAUER

wie der ANDERE...

super man

von
Heinz

Hallo, ich glaube von dem
Seniorenclub konnte man schon einiges lernen.
Auch bestimmt ein Super Man wie Du einer bist.