Honorar Ärztlcihesd Gutachten für die gesetztliche Rentenversicherung

von
alex

Hallo !
Wieviel an Honorar bekommt ein Arzt, wenn er im Auftrag der Deutschen Rentenversicherung ein Ärztliches Gutachten z.b. wegen eines Antrages auf EU Rente erstellt ?
Es handelt sich wohl um das Formular R3331
Ausserdem bekommt der Arzt ( Gutachter ) für so ein Gutachten einen Pauschalbetrag erstattet oder kann er das Gutachten nach genauer Zeit der er mit der Untersuchung des Patienten beschäftigt war, abrechnen ?
Würde mich freuen wenn da jemand etwas zu sagen könnte.
Vielen Dank !
Alex

von
?-?

das kommt darauf an ob eine Rente befürwortet wird oder nicht. Bei Ablehnung das dreifache Honorar

von
ursi

was schreiben sie denn da? wo haben sie das dann her? das ist ja erschreckend

von
Melly

Gutachten werden normal nach GOÄ abgerechnet.
Natürlich nicht nach Ablehnen" oder "zustimmen".

von
Antonius

Das ist natürlich zutreffend ! Die Honorierung erfolgt nach einer festen Gebührenordnung. Es ist eine Frechheit, alle sozialmedizinischen Gutachter als korrupt darzustellen !

von
Amadé

Na ja, Gutachter, die sich vielfach für Rentenbewilligungen aussprechen, werden über kurz oder lang keine Aufträge mehr bekommen.

Wes Brot ich eß, des Lied ich sing'!

von
Antonius

Na Sie müssen es ja wissen ! Ich bin mehrmals begutachtet worden und zwar IMMER fair !
Aber das passt natürlich absolut nicht in Ihr Weltbild, Sie "Schwarzseher" !

von
..

Na, haben Sie mal wieder Langeweile, Sie Depp ? Gehen Sie mal wacker in Ihre Gummizelle zurück, bevor die Wärter böse werden !

von
skat

sie PSCHOPHAT..

von
..

........was bitteschön ist ein "PSCHOPHAT" ? Das wird doch wohl nicht etwa eine Beleidigung sein ?

von
dildo

das ist etwas zum ESSEN aus

Marzipan..

du ARSCHLOCH.. das wäre

eine Beleidigung aber für

tatsächliche ARSCHLÖSCHER

nicht ..

von
..

.

von
skat

danke Herr GEILER für die

moral. Unterstützung.

Es kann auch ohne Beleidigungen gehen.

das tut dem Forum gut

mfg

skat

von
..

Was für eine Ehre von einem Deppen wie "Geiler" gelobt zu werden !!!!!! Darüber kann sich auch nur jemand wie Sie freuen, "skat", "dildo" und was weiß ich !!!!!!!!!!

von
Geiler

.. Sie gehen wirklich zu emotional an alles ran. Beruhigen Sie sich doch, Aufregung schadet Ihnen nur. Anstatt sich hier im Forum auszutoben und sich zu ärgern, empfehle ich Ihnen einer karitativen Tätigkeit nachzugehen, wo Sie anderen helfen können. Ihr Geschimpfe hilft hier niemanden und bitte bleiben Sie höflich. Sie zeigen ihre Defizite (Bildungsdefizite) hier sehr deutlich. Wie wärs mal etwas zu lesen? Ihr Geiler

von
Korruptionsbekämpfer

" Es ist eine Frechheit, alle sozialmedizinischen Gutachter als korrupt darzustellen !"

Mutmaßliche Straftäter sind sie allemal, WENN sie ihre Gutachten ohne vorherige ausdrückliche schriftliche Schweigepflichtentbindung an den RV-Träger schicken. Auch eine Form von Korruption.

von
Ex-Begutachteter

"Na Sie müssen es ja wissen ! Ich bin mehrmals begutachtet worden und zwar IMMER fair !"

Ich bin nur einmal begutachtet worden (Rente auf Dauer).

Als ich dann später den Schwachsinn des Gutachters gelesen hatte, habe ich umgehend dafür gesorgt, dass der gelöscht wurde. Gutachter war die Inkompetenz in Person.

von
alex

Danke für die Antworten. Es geht mir aber nicht um die Kompetenz der Gutachter im Allgemeinen , sondern darum wieviel dem Gutachter von der Rentenversicherung vergütet wird. Bekommt er einen Pauschalbetrag oder kann er nach Zeit abrechnen.
Ein Bekannter vor mir wurde bei einem psychiatrischen Gutachten in 20 ! Minuten
abgefertigt...( das zum Thema Kompetenz - d e r Arzt war es sicher nicht )
Ein anderer Kollege von mir wurde ebenfalls psychiatrisch
begutachtet Dauer 2 Stunden.
Es kann doch nicht sein, das der Arzt für seine 20 Minuten
genauso viel Honorar bekommt wie der Kollege , der sich viel intensiver und vor allem viel länger mit dem Patienten und seine Krankheit auseinandersetzt.
Wie man in 20 Minuten ein psychiatrisches Gutachten anfertigen kann, ist mir allerdings sowieso nicht klar
und solche Ärzte stehen dann für den
schlechten Ruf der Gutachter der Rentenversicherung.

von
Antonius

Selbstverständlich gibt es auch solche Fälle ! Meine Erfahrungen waren aber nunmal allesamt positiv. Nur weil es ein paar "schwarze Schafe" gibt, darf man nicht gleich einen ganzen Berufsstand verteufeln !

MfG

von
Antonius

Was soll dieser Quatsch denn ? Die Schweigepflichtsentbindung habe ich bereits mit meinem Rentenantrag unterschrieben. Sonst hätte ich erst gar keinen Antrag stellen brauchen, Sie "kluger" Mensch !
Aber "kämpfen" Sie ruhig weiter. Ich habe meine EM-Rente erfolgreich durchgesetzt.