Hundekauf Nacherfüllung

von
WildBlume

Ich brauche dringend die Paragrafen zur Nacherfüllung im Hundekauf.
Der gekaufte Welpe war sofort so krank, dass es beinahe gestorben wäre.
Die Züchterin könnte ich nicht erreichen. So nahm ich es selbst in die Hand. Der Kauf fand über einen "Schutz/Abgabevertrag" statt und war mit Ratenkauf geregelt. Die erste Rate zahlte ich sofort. Und dann keine mehr, denn meine Aufwendungen überstiegen im ersten Monat den Restbetrag um ca. 200 Euro.
Bin ich im Recht, wenn ich nun sage, sie solle auf die Restforderungen verzichten?

von
öha

Nehmen Sie Ihr Telefonbuch oder Ihre 'das-örtliche-App' und wählen Sie die Nummer des nächstgelegenen Bezirkskrankenhauses - die spendieren Ihnen sogar eine Freifahrt samt Hund!

von
Es

...es scheint wohl "einige" verwirrte Geister in diesem Forum zu geben..., die hier im Rentnerforum komische Fragen stellen...hmm...da hilft wohl nur die nächste "REHA"...

von
Elisabeth

Tür den Hundekauf gilt das ganz normale Kaufrecht, §§ 433 ff BGB

von
Doggy

Zitiert von: Elisabeth

Tür den Hundekauf gilt das ganz normale Kaufrecht, §§ 433 ff BGB

Wau Wau...

von
Snoopy

Wenn Hundchen mal ne Rente kriegt, sind Sie hier richtig im Forum!

von
Elisabeth

Gericht: LG Mosbach 1. Zivilkammer
Entscheidungsdatum: 01.10.2007
Aktenzeichen: 1 T 45/07
Dokumenttyp: Beschluss
Maßnahmen (hier: operativer Eingriff), die den körperlichen Defekt eines Tieres (hier: genetisch bedingte Erkrankungen) nicht folgenlos beseitigen können, sondern andere, regelmäßig zu korrigierende Risiken erst selbst hervorrufen, sind nicht zu einer nachhaltigen Mangelbeseitigung nach § 439 Abs. 1 BGB geeignet (Rn.11).

2. Ein Schadensersatzanspruch wegen der Tierarztkosten setzt voraus, dass der Verkäufer schuldhaft im Hinblick auf das Vorhandensein einer genetischen Störung bei Übergabe des Tieres gehandelt hätte (Rn.14).

von
Lassie

Sie sind hier in einem Forum für Rentenberatung, nicht für Ratenberatung.

Rechtlich gesehen sind Tiere Sachen. Bei Kaufverträgen gilt eine Gewährleistung. Wenn die erworbene Sache sich bei Lieferung nicht im vertraglich festgelegten Zustand befindet, kann vom Kauf zurückgetreten werden.

Wenn Ihnen ein krankes Tier als gesund verkauft wurde, ohne eine Vorerkrankung zu erwähnen, ist das womöglich sogar Betrug. Sie müssen den Mangel umgehend beim Verkäufer rügen. Eine Kaufpreisminderung in Höhe der Heilkosten ist das Mindeste was Ihnen der Verkäufer zugestehen muss.

Sicherlich haben Sie beim Kauf des Welpen Papiere über den Gesundheitszustand und seinen Impfpass erhalten. Ihr Tierarzt kann Ihnen den jetzigen Zustand des Tieres bescheinigen und feststellen, dass die Erkrankung bereits vor dem Erwerb des Tieres bestand, dass Sie also über den Zustand des Welpen beim Kauf etäuscht worden sind.

Lesen Sie hier weiter (herunterscrollen):

http://www.tierrecht.ch/tierkauf.html

von
Kotzen im Speisesaal

Gute Idee im Forum auch "Hundefragen" zuzulassen, denn die Antworten in Rentensachen sind doch meistens für die Katz.