Ich habe meine genehmigte Kur abgesagt

von
Speckwuerfel

Hallo liebe Experten!
Vor einigen Monaten habe ich zusammen mit meinem Hausarzt eine Kur/Rehamassnahme beantragt. Diese wurde auch relativ flott genehmigt und ich bekam Post von der Kurklinik.
Komischer Weise eine Lungen und Tumorklinik - und das obwohl ich keine Lungenprobleme und auch keinen Tumor habe.
Mein Hausarzt meinte dazu nur trocken: "Und was sollen Sie da?"
Zusätzlich war der Kurtermin exakt zwischen Weihnachten und Neujahr. Für meinen Hausarzt und mich eine Zeit, in der das Personal Urlaub hat oder zumindest auch sonst nicht viel läuft.
Mein Hausarzt riet mir, den Termin abzusagen.
Bei der Klinik - und bei der RK sowieso - ist niemand ans Telefon zu bekommen.
Also habe ich schriftlich sowohl bei dieser Klinik als auch bei der Rentenkasse abgesagt und um eine Erklärung gebeten.
Bislang habe ich ausser einer Bestätigung von der Klinik nichts erhalten.
Wie wird das nun weitergehen?

Danke, Speckwuerfel

von
KSC

Wenn Sie um eine Erklärung gebeten haben, wird die wohl kommen.

Wenn Sie geschrieben haben, dass Sie und Ihr Arzt der Meinung sind es handle sich um eine falsche Klinik, könnte eine Bewilligung in eine andere Klinik kommen.

Wenn Sie geschrieben haben dass Sie keine Reha brauchen, dann wars das mit Ihrem Antrag.

Aber wer im Forum soll das wissen?

von
Speckwuerfel

Guten Abend,
ja, Hellseher sind hier wohl keine. Meinen ganzen Vorgang hier im Forum darzulegen würde auch zu weit führen.

Ich wollte nur erfahren ob mit meiner Absage (sowohl wegen dem Termin als auch wegen der Klinik) gleich ein komplett neuer Antrag nötig sein wird.
Selbstverständlich habe ich nicht nur 1x versucht dort anzurufen. Bei der Klinik bin ich bei allen 3 Versuchen bei der Zentrale herausgekommen und von der Dame mit Ausreden abgespeist worden ("11:40: "Schon in der Mittagpause", 14:00: "Noch nicht wieder im Haus", 15:45: "Um 16:00 Feierabend").
Bei der RK habe ich 3 verschiedene Durchwahlen ("Hotline", "Ihr Ansprechpartner" und "Sie erreichen uns unter..." probiert und bin nach längerem klingeln lassen bei verschiedenen ABs rausgekommen, die mir geraten haben ein andermal wieder anzurufen oder eine Mail zu schicken.
Wenn die Kuranträge von ganz Deutschland zentral in Berlin bearbeitet werden, wundert mich das auch nicht.

Gruß, Speckwuerfel

von
Speckwuerfel

Zitiert von: Speckwuerfel
... gleich ein komplett neuer Antrag nötig sein wird.

Ich habe noch vergessen zu erwähnen, daß ich nun die zweite Woche auf eine Antwort von der RK warte.
-Speckwuerfel

von
KSC

1) Sie sind nicht der einzige Vorgang der zu bearbeiten ist

2) noch nicht mal 2 Wochen - das bewegt sich im völlig normalen Rahmen.

3) Wenn es soo dringend wäre, hätten Sie die baldige Reha wohl kaum abgesagt?

Experten-Antwort

Guten Morgen,

eine Antwort ist hier tatsächlich nicht so einfach möglich, da der Inhalt Ihres Schreibens an die Klinik und die Rentenversicherung nicht bekannt ist.

Sofern Sie die Leistung abgesagt haben, also deutlich zum Ausdruck gebracht haben, dass Sie von der Durchführung der Leistung Abstand nehmen wollen, wird die Rentenversicherung die Leistung abschließen. Darüber würden Sie im Regelfall aber eine Mitteilung seitens der Rentenversicherung erhalten.

Sofern Sie zum Ausdruck gebracht haben, dass Sie eine Umeinweisung in eine andere Rehabilitationseinrichtung möchten, wird der Sachverhalt überprüft. Über das Ergebnis der Prüfung werden Sie dann auch seitens Ihrer Rentenversicherung informiert.

Eine angemessene Bearbeitungszeit sollten Sie Ihrer Rentenversicherung schon zugestehen.

Wenn Sie jedoch mit der Bearbeitung nicht zufrieden sind, weil es Ihnen zu lange dauert, hilft nur, sich direkt an Ihre Rentenversicherung zu wenden und sich dort nach dem Stand der Bearbeitung zu erkundigen.

von
Suppenwürfel

Siehe die umfassende Antwort des Experten im Vergleich zu meiner kurzen Antwort. Fazit: Gleiches Ergebnis!

von
Speckwuerfel

Zitiert von: KSC
1) Sie sind nicht der einzige Vorgang der zu bearbeiten ist

Das ist mir klar.

Zitiert von: KSC
2) noch nicht mal 2 Wochen - das bewegt sich im völlig normalen Rahmen.

Gut, okay. Hauptsache es kommt eine Antwort und meine Absage kommt nicht einfach so in die Ablage.

Zitiert von: KSC
3) Wenn es soo dringend wäre, hätten Sie die baldige Reha wohl kaum abgesagt?

Die Gründe für die Absage hatte ich doch genannt - Falsche Klinik auch aus Sicht meines Hausarztes, suspekter Termin über die Weihnachtsfeiertage und zusätzlich ein beruflich ungünstiger Zeitpunkt (driftige Gründe die ich hier nicht ausbreiten muss).

von
Speckwuerfel

Zitiert von: Experte/in
Eine angemessene Bearbeitungszeit sollten Sie Ihrer Rentenversicherung schon zugestehen.

Wenn Sie jedoch mit der Bearbeitung nicht zufrieden sind, weil es Ihnen zu lange dauert, hilft nur, sich direkt an Ihre Rentenversicherung zu wenden und sich dort nach dem Stand der Bearbeitung zu erkundigen.

Komisch... habe ich mich denn beschwert dass es zu mir lange dauern würde? Für mich klingt in den verschiedenen Antworten so ein leicht genervter Unterton mit.

Gewünscht hätte ich mir Antworten wie: "Das dauert normalerweise x-y Wochen bis so eine Prüfung bearbeitet ist." oder "In so einem Fall wird zuerst Rücksprache mit XY gehalten, was auch einige Zeit dauert. Erst dann...."

Jetzt weiß ich Bescheid, danke für die Antworten.
Gruß, Speckwuerfel