< content="">

ich weiß nicht weiter

von
holgi

Hallo, ich hatte einen Arbeitsunfall im April 2007 (OSG rechts Typ Weber C). Die Aussteuerung der BG erfolgte Aug.08 in der Krankschreibungszeit von einem Massenprolaps, L5S1 (in der Wiedereingliederungszeit zugezogen).Um weitere Bezüge zu bekommen musste ich zum Arbeitsamt.Dann folgten 6 Monate Behandlung,mit leichtem Erfolg.Anschließend habe ich angefangen zu Arbeiten (14Tage-Maßnahme vom Arbeitsamt zur Wiederein-
gliederung),LINKES BEIN LAHM UND TAUB.Habe jetzt gerade Bandscheiben OP hinter mir.Arbeitsamt zahlt nicht mehr da ich nicht vermittelbar bin.Musste mich selbst versichern mit 280Euro im Monat.Ist das alles rechtens.

von
Tanja

Hallo,

Sie hätten längst einen Antrag auf eine Rehamaßnahme über die Rentenversicherung stellen müssen. Der würde ggf. als Antrag auf Erwerbsminderungsrente umgedeutet.
In jedem Fall wären Sie dann wieder krankenversichert während der Reha oder ab Bewilligung der EM-Rente.
Wenn Sie vom Arbeitsamt nichts mehr bekommen, weil Sie nicht vermittelbar sind, dann steht Ihnen aufgrund der Arbeitsunfähigkeit wegen der Erkrankungen Hartz 4, bzw. Sozialhilfe zu.
In beiden Fällen wären Sie auch krankenversichert.
Wenn Sie allerdings persönliches Vermögen haben, dass bestimmte Freigrenzen übersteigt, dann kommt Hartz 4 oder Sozialgeld für Sie nicht in Frage.
Dann müssten Sie ggf. auch die Beiträge zur Krankenversicherung selbst tragen.
Das braucht Sie aber nicht davon abzuhalten, bei der DRV einen Rehaantrag, bzw. Antrag auf eine Erwerbsminderungsrente zu stellen.

von
holgi

Hallo Tanja fange jetzt am28.4.09 eine Anschlußheilbehandlung in Bad Eilsen an.Muß ich jetzt irgendwas beachten bevor da was falsch läuft???
Gruß Rainer

Experten-Antwort

Hallo holgi,
in welcher Hinsicht meinen Sie, dass was falsch laufen könnte?

von
holgi

Hallo z.B.der letzte Reha abschlußbericht entsprach nicht den Tatsachen.

Experten-Antwort

Hallo holgi,
im Vorfeld kann man nie wissen ob etwas schief läuft. Prüfen Sie den Entlassungsbericht genau und falls dieser nicht den Tatsachen entspricht teilen Sie das dem Kostenträger mit. Die Klinik wird dann ggf. den Bericht ändern.
Ich wünsche Ihnen viel Glück bei der Reha!

von
Holgi

Hallo Expertin
Danke kann ich gebrauchen!

von
Tschacka

Hallo Holgi,

Aussteuerung der GB = Abfindung UV-Rente?

Also wie schon vom Experten und Tanja geschrieben sollten Sie jetzt ganz entspannt an die Reha denken und an Ihre Gesundung/Besserung. Je nach Verlauf wird es dann evtl. wieder Aufwärts gehen oder aber in eine evtl. Erwerbsminderungsrente führen. Auch das ist nicht für immer! Machen Sie sich nicht verrückt. Tag für Tag auf Ihren Körper hören und Schritt für Schritt weiterkommen. Das sollte jetzt oberste Prio sein. Ich wünsche Ihnen alles Gute und ganz viel Gesundheit.

MfG
Tschacka