Immobilie als Altersvorsorge

von
Wohnungskäufer

Liebes Forum, ich bitte um Meinungen zum Thema "Altersvorsorge und Immobilien". Folgende Punkte kenne ich schon - gibt es noch mehr?

PRO
Abbezahlte Immobilie im Alter spart Mietzahlungen = gute Altervorsorge

Immobilie ist ein guter Inflationsschutz

Immo ermöglicht intergenerationales Zusammenleben.

Kinder freuen sich über Beton-Erbe

CONTRA
Immobilie lässt sich schlechter verwerten, wenn Geld plötzlich dringend gebraucht wird.

Werterhalt nur bei hochklassigen Immos in guter Lage in Stadtnähe (stimmt das?)

Immo macht satt und sesshaft: Job-Umzüge zu Karrierezwecken werden vermieden.

Welche Risiken drohen noch? Wer kennt Statistiken dazu, wo sich Immopreise wie entwickeln und wie hoch Unterhaltskosten für eine Immo sind?

Danke für Fakten und Meinungen.

von
milchmädchen

Die Rechnung geht bekanntlich nur auf, wenn sehr viel Eigenkapital da ist und man dafür gerade wenig Zinsen bekäme.
Ein Experte sagte mir mal: Für optimalen Erhalt steckt man in 20 Jahren nochmal die Anschaffungskosten rein.
Für die Entwicklung der Preise kann man nur in die Glaskugel gucken, 3 Sachen sind wichtig. 1. Lage, 2. Lage, 3. Lage (schön und stadtnah)

von
Nix

Kaufen Sie sich das aktuelle Finanzenheft "EURO". Da steht ein ausführlicher Bericht drin.

Viele Grüsse
Nix

von
mabu

Hallo, zur Werterhaltung und Wertsteigerung zählen drei Dinge:
1. Lage
2. Lage
3. Lage

von
Nix

Bei Immobilien zählt für mich - bin selbst Immobilienbesitzer - nur das mietfreie Wohnen und das schnellstmögliche Abtragen des Darlehens.
Werterhaltung etc ist nachrangig.

Altersvorsorge betreibe ich nur mit Aktienfonds und das ist gut so.

Wer Immobilien aus Renditegesichtspunkten kauft, liegt absolut falsch.

Viele Grüsse
Nix

von
Geschädigter

Da kann ich auch Erfahrung zu beitragen.
Sind sie verheiratet ?
Wissen Sie ganz genau dass Ihre Ehe ewig hält ?

Ich hatte nämlich nach der Scheidung keine Immo mehr, kein Dach mehr überm Kopf und ein Haufen Schulden bei der Bank.
Jahrelang mußte ich noch für etwas zahlen, was gar nicht mehr für mich existierte.

Gruss
Geschädigter

von
anna

Hallo lieber Wohnungskäufer, ich würde Ihnen immer zu einer Immobilie raten. Auch wenn Sie nicht stadtnah in einer Mietwohnung leben, zahlen Sie dort Miete. Und was bekommen Sie für Ihre jahrelangen bzw. lebenslangen Mietzahlungen als Gegenwert? Nichts!!! Nur die Überlassung der Wohnung zum Gebrauch. Wenn Sie allerdings Ihre eigene Immobilie abzahlen, haben Sie diese am Ende selbst, es ist Ihr eigenes Land, Sie haben viel mehr Freiräume und die Natur um sich herum. Und zur Zeit sind die Hypothekenzinsen im Keller. Wenn Sie also viel Geld haben, dann wohnen Sie lebenslang zur Miete. Sparsame Menschen kaufen sich etwas eigenes. Diese Zeilen schrieb Ihnen eine Frau, die sich als alleinerziehende Mutter diesen Traum erfüllt hat. Nur Mut!!!