Information über ATZ an die DRV?

von
ATZler

Guten Tag,

ich befinde mich derzeit in der Aktivphase einer mehrjährigen ATZ-Vereinbarung (Blockmodell) und werde Mitte des Jahres in die Passiv-Phase übertreten.
Frage 1: Muß ich hierüber die DRV informieren?
Frage 2: Wann muß ich bei der DRV meinen Renteneintritt beantragen?
Danke und viele Grüße.

von
KSC

Frage 1: nein
Frage 2: bei geklärtem Versicherungskonto 2-3 Monate vor dem geplanten Rentenbeginn; sollte das Konto noch nicht geklärt sein, wird es höchste Zeit für eine Kontenklärung (aber dazu hätte man in der Freistellungsphase massig Zeit)

von
W°lfgang

Zitiert von: KSC
Frage 1: nein
Frage 2: bei geklärtem Versicherungskonto 2-3 Monate vor dem geplanten Rentenbeginn; sollte das Konto noch nicht geklärt sein, wird es höchste Zeit für eine Kontenklärung (aber dazu hätte man in der Freistellungsphase massig Zeit)

Ergänzend/an @ATZler:

1. der AG meldet Ihrem Rentenkonto bereits nach Ablauf des ersten/angefangenen Jahres ATZ 'Pflichtbeiträge Altersteilzeitarbeit' im Rahmen der üblichen SV-Meldung.

2. der Rentenantrag sollte 3 Monate vor Rentenbeginn gestellt werden/also im 4.-letzten Monat *), um einen möglichst fließenden/monetären Übergang nach Ende letztes Gehalt zur 1. Rentenzahlung zu gewährleisten - dazu ist, nach örtliche Auslastung der Termine, ggf. schon 6 Monate vor Rentenbeginn Kontakt zur Antragsstelle DRV oder Rathaus/Versicherungsamt aufzunehmen, um dann noch einen zeitnahen Termin zu bekommen.

*) sofern die grundsätzliche Hochrechnung der Monatseinkünfte der letzten 3 Monate gewünscht wird - dann geht es schnell mit dem Rentenbescheid/zumindest in 95 % dieser rechtzeitigen Antragsstellung. Kann dabei Abweichungen im Cent- wie im kleinen 1€-Bereich geben ...positiv, wie negativ. Bei lfd. ATZ liegen die Differenzen zu Ihren Lasten weit unter 1 €/was käme da noch an zu berücksichtigenden Sonderzahlungen in den letzten 3 Monaten?, bei bereits erreichter BBG + Aufstockung der RV-Beiträge vom AG auf 100 %, sowieso nur im 20-Cent-Bereich. Über Näheres dazu - Vor-/Nachteile der Hochrechnung - werden Sie bei Rentenantragstellung ausführlich informiert.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo ATZler,

Sie müssen die Deutsche Rentenversicherung nicht über die Altersteilzeitbeschäftigung informieren. Das betrifft sowohl die Aktiv- als auch die Passivphase.

Die Altersrente sollten Sie ca. 3 Monate vor dem gewünschten Rentenbeginn beantragen.

Ist Ihr Versicherungskonto aktuell nicht vollständig geklärt, das heißt sind noch Lücken in Ihrem Versicherungskonto enthalten, sollten Sie bereits jetzt die fehlenden Zeiten nachweisen, damit bei der Rentenantragstellung das Konto bereits vollständig geklärt ist.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
ATZler

Ich danke allen, die geantwortet haben, sehr!

Zur Info: Die Kontenklärung habe ich schon vor längerer Zeit machen lassen. Danke aber für den Hinweis!

Interessante Themen

Rente 

Hinzuverdienstgrenze fällt: Wie Rentner davon profitieren

Frührentner dürfen von 2023 an unbegrenzt dazuverdienen. Wer davon profitiert, was das in Euro und Cent bringt – die ersten Berechnungen im Überblick.

Altersvorsorge 

So sicher ist Ihre Altersvorsorge

Versicherungen, Banken oder Arbeitgeber können pleite gehen – wie sieht es dann mit dem Ersparten oder der Betriebsrente aus? Wie sicher welche...

Soziales 

So gibt es nicht nur für Rentner mehr Wohngeld

Gut 700.000 Rentner dürften 2023 erstmals Anspruch auf Wohngeld haben. Wie viel Wohngeld es bei welcher Rente gibt.

Rente 

Rente und Pflege im Todesfall: Was Erben wissen müssen

Wer in Deutschland stirbt, hat zuvor zumeist Rente oder Leistungen der Pflegeversicherung erhalten. Für Hinterbliebene und Erben ergeben sich daraus...

Altersvorsorge 

Warum Bausparen sich wieder lohnen kann

Bausparverträge werden dank niedriger Darlehenszinsen wieder attraktiver. Richtig eingesetzt, lassen sich Tausende Euro sparen.