Integrationsfachdienst

von
Karin Gerke

Hallo zusammen,

eine Mitarbeiter des Integrationsfachdienstes begleitet mich jetzt seit 3 Jahren in meiner Arbeitswelt und ist der Meinung das mir zumindestens eine Teilrente wenn nicht sogar ein Vollrente zusteht.

Ich möchte aber nicht in eine Vollrente. Nach einem Gutachtertermin wurde mir sogar meine Teilrente abgelehnt. Hat der Mitarbeiter keine Chance obwohl dieser ja von der DRV Unterlagen über meine Person hat mir bei dieser Durchsetzung zu helfen?

von
=//=

Wenn Sie sich für erwerbsgemindert halten, stellen Sie einen Rentenantrag. Dann wird geprüft, welches Leistungsvermögen Sie noch haben.

"Nach einem Gutachtertermin wurde mir sogar meine Teilrente abgelehnt. Hat der Mitarbeiter keine Chance obwohl dieser ja von der DRV Unterlagen über meine Person hat mir bei dieser Durchsetzung zu helfen?"

Wer hat eine Teilrente abgelehnt, die DRV? Hatten Sie bereits einen Rentenantrag gestellt? Von wem wurden Sie begutachtet, vom SMD der DRV?

Der MA des Integrationsfachdienstes kann Ihnen nur insofern behilflich sein, als er der DRV sämtliche ihm vorliegende ärztliche Unterlagen vorlegt. Dessen Meinung ist allerdings irrelevant.

Experten-Antwort

Hallo Frau Gerke,
sofern Ihnen die Teilrente abgelehnt wurde und Sie dies nicht für rechtens halten, können Sie binnen eines Monats nach der Zustellung des Ablehnungsbescheides Widerspruch einlegen.
Viele Grüße