Integrationsmaßnahme

von
herby

Hallo

Ich beginne zum 8.3. eine Integrationsmaßnahme für 1 Jahr jetzt habe ich mich mal um die Fahrkosten gekümmert und die günstigste Variante wäre ein Abo mit Öffentlichen Verkehrsmittel wird dieses Abo durch die DRV übernommen da meine Schufaauskunft nicht besonders gut aussieht??

Danke

von
Schade

Wäre es nicht die einfachste Sache der Welt am Montagmorgen bei der Stelle, die die Maßnahme bewilligt hat anzurufen und schon wissen Sie ganz genau was Sache ist und wie Sie im einzelnen vorgehen sollten? :-)

von
Schufa

Das ist ja wohl Ihre ureigene Schuld, daß Ihre Schufa-Auskunft nicht so gut aussieht. Dafür ist weder die DRV noch die Allgemeinheit verantwortlich bzw. zuständig.

Experten-Antwort

Die erforderlichen Fahrkosten während der Teilnahme an einer Reha-Leistung, die bei Benutzung eines regelmäßig verkehrenden öffentlichen Verkehrsmittels entstehen, werden grundsätzlich vom Rentenversicherungsträger übernommen. Für die Fahrkosten wird der Betrag zugrunde gelegt, der für die die niedrigste Klasse des zweckmäßigsten öffentlichen Verkehrsmittels zu zahlen ist. Mögliche Fahrpreisvergünstigungen sollten dabei ausgeschöpft werden. Nach Prüfung im o. g. Sinn können ggf. auch die Kosten von Monats- oder Jahreskarten übernommen.