IRENA

von
marone

es hieß vor einiger Zeit, dass mann generell keine IRENA antreten darf, wenn man einen Rentenantrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt hat. Wie ist das zum jetzigen Zeitpunkt, denn der Arzt der Reha kann einer Leistungsfähigkeit entgegen dem Patienten zustimmen?

von
Nix

Haben Sie einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt, dann dürfen Sie keine medizinische Leistung ohne Einverständnis des RV-Trägers bzw. nur im Rahmen des Rentenverfahrens eine Reha - auch IRENA -(nach vorheriger Entscheidung "Reha vor Rente" im Rahmen des Rentenverfahrens) antreten.

Nix

Experten-Antwort

Hallo marone,

das Ziel der Rehabilitationsnachsorge (auch IRENA) besteht in der Stabilisierung der während der Reha erreichten Rehabilitationsziele. Rechtsgrundlage ist auch hierfür § 15 SGB VI. Arbeitsunfähigkeit oder auch ein Antrag auf Rente wegen Erwerbsminderung sind prinzipiell keine Ausschlussgründe für eine Rehabilitationsnachsorge. Nicht anspruchsberechtigt sind Personen, die eine Rente wegen Alters beziehen oder beantragt haben oder die aus der Reha-Maßnahme mit einer Leistungsfähigkeit von unter 3 Stunden am Tag auf dem allgemeine Arbeitsmarkt entlassen wurden.