Irena

von
Bianca

Hat man bei einer vollen bzw. teilweisen Erwerbsminderungsrente einen Anspruch auf Irena?

von
Erna

Es heißt:
IRENA ist ein Nachsorge-Programm der Deutschen Rentenversicherung Bund. Es kann im Anschluss an eine stationäre oder ganztägig ambulante Leistung zur medizinischen Rehabilitation den Versicherten der Deutschen Rentenversicherung Bund vom Ärzteteam zum Ende des Auf-enthaltes in der Rehabilitationseinrichtung empfohlen werden.

Trifft das zu?

von
Bianca

Ja, aber der Sozialdienst der Rehaklinik sagt, das es eine berufsbegleidene Nachsorge ist und wer Rente bezieht diese Leistungen nicht bekommt, aber letztes Jahr war ich auch schon Rentner und habe die Irena bekommen

von Experte/in Experten-Antwort

Eine positive Erwerbsprognose (> 50%) und die vorherige Teilnahme an einer ambulanten oder stationären medizinischen Rehabilitation nach § 15 Sozialgesetzbuch Sechstes Buch (SGB VI) sind notwendige Voraussetzungen für die Leistungserbringung. Arbeitsunfähigkeit oder ein Antrag auf Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit sind grundsätzlich keine Ausschlussgründe, Arbeitsunfähigkeit ist umgekehrt aber auch keine Voraussetzung für die Leistungserbringung. Die persönlichen (§ 10 SGB VI) und versicherungsrechtlichen Voraussetzungen (§ 11 SGB VI) sind durch die vorangegangene Bewilligung einer Leistung zur medizinischen Rehabilitation in der Regel gegeben. Bei Entlassung aus der Rehabilitationseinrichtung sollte eine Leistungsfähigkeit von mindestens 3 Stunden bezogen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt bestehen.