IRENA

von
steffi68

wenn während eines IRENA-Programmes der Teilnehmer in die gesetzliche Altersrente geht, darf dieser das Programm noch beenden oder muss es abgebrochen werden ?

Experten-Antwort

Hallo Steffi68,

ausschlaggebend sind tatsächlich die Verhältnisse zum Zeitpunkt der Einleitung der Nachsorge durch die Reha-Einrichtung, die bedeutet entsprechend an dem Tag, an welchem die Verordnung ausgestellt wird.

Treten zwischenzeitlich Ausschlussgründe im Sinne des § 12 SGB VI ein, worunter der Bezug von Altersrente fällt, kann das verordnete Nachsorgeprogramm dennoch beendet und über den rv-Träger abgerechnet werden.

Dies ist grundsätzlich eine bundesweite Regelung, abweichende Rechtsauffassungen der Regionalträger bleiben jedoch vorbehalten. Um sicher zu gehen, empfehlen wir daher eine kurze Kontaktaufnahme mit Ihrem zuständigen RV-Träger.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.