Ist das Diskriminierung? Minijob nicht erhalten wg. EM-Rente!

von
schubert

Guten Tag.
Wurde ich ein Fall von Diskriminierung?
Bin voller EM-Rentner (Arbeitsmarktrente), und habe mich auf einen Minijob (6 Stunden pro Woche, verteilt auf 5 Tage) bei einem großen Lebensmitteldiscounter beworben.
Habe persönlich vorgesprochen. Mir wurde Job in Aussicht gestellt.
Dann kam die Frage nach meinem Arbeitgeber...
Die Auskunft, dass ich einen Nebenjob suche, war mit dem Hinweis ich würde eine Erwerbsminderungsrente erhalten anscheinend gescheitert...
Habe dann doch eine Absage erhalten...
"Haben uns für einen anderen entschieden"...

Bin mir sicher, dass ich den Job erhalten hätte, wenn das mit der Erwerbsminderungrente nicht gewesen wäre...

PS: Natürlich packe ich diesen 1Stundenjob (aufräumen, putzen) pro Tag an 5-6 Tagen.

Gruß

von
Hudini

Der AG kann doch selbst entscheiden,wen er einstellt.Ob die EM-Rente wirklich der Grund der Ablehnung war,weiss niemand.Allerdings kann das auch so sein,denn bei jemanden der so krank ist,dass er eine EM-Rente bezieht,dürfte doch der AG auch seine Zweifel haben,ob derjenige der Arbeit gewachsen ist.
Bevor der AG das austestet,geht der AG den einfachen Weg und stellt gleich einen gesunden MA ein.

von
regfil

Zitiert von: schubert

Guten Tag.
Wurde ich ein Fall von Diskriminierung?
Bin voller EM-Rentner (Arbeitsmarktrente), und habe mich auf einen Minijob (6 Stunden pro Woche, verteilt auf 5 Tage) bei einem großen Lebensmitteldiscounter beworben.
Habe persönlich vorgesprochen. Mir wurde Job in Aussicht gestellt.
Dann kam die Frage nach meinem Arbeitgeber...
Die Auskunft, dass ich einen Nebenjob suche, war mit dem Hinweis ich würde eine Erwerbsminderungsrente erhalten anscheinend gescheitert...
Habe dann doch eine Absage erhalten...
"Haben uns für einen anderen entschieden"...

Bin mir sicher, dass ich den Job erhalten hätte, wenn das mit der Erwerbsminderungrente nicht gewesen wäre...

PS: Natürlich packe ich diesen 1Stundenjob (aufräumen, putzen) pro Tag an 5-6 Tagen.

Gruß

angenommen ein anderer Bewerber hätte ebenfalls EM-Rente und wäre genommen worden

wäre das immer noch eine Diskrimminierung Ihnen gegenüber ?

von
W*lfgang

Hallo schubert,

die Bestimmungen zum so genannten Anti-Diskriminierungsgesetz sind hier geregelt (sind nur ein paar §§ und ist durchaus allgemein verständlich):

http://www.gesetze-im-internet.de/agg/index.html

Es gibt Beschwerdemöglichkeiten, aber der Arbeitgeber kann auch eine 'Auswahl' treffen, sowie auch Bewerber aus 'berechtigten' Gründen zurückweisen.

Gruß
w.

von
Schorsch

Stellen Sie Ihre Frage besser noch mal dort:

http://forum.tacheles-sozialhilfe.de/forum/default.asp?RowCt=100&Sort=1

Die dortigen "Experten" kennen nicht nur alle möglichen Tricks zur Abwehr von Arbeitsangeboten, sondern wissen auch gut darüber bescheid, wie man erfolgreich Arbeitgeber auf Schadensersatz verklagt.

Viel Erfolg!

Experten-Antwort

Leider ist es im Rahmen dieses Forums nicht möglich, Ihre Frage zu klären.

von
Paul Kuhn

Zitiert von: Hudini

Der AG kann doch selbst entscheiden,wen er einstellt.Ob die EM-Rente wirklich der Grund der Ablehnung war,weiss niemand.Allerdings kann das auch so sein,denn bei jemanden der so krank ist,dass er eine EM-Rente bezieht,dürfte doch der AG auch seine Zweifel haben,ob derjenige der Arbeit gewachsen ist.
Bevor der AG das austestet,geht der AG den einfachen Weg und stellt gleich einen gesunden MA ein.

dem kann ich nur zustimmen.

Besser ist es, als EM-Rentner (auch aus anderen Gründen) nicht noch zu arbeiten, falls man es wegen der finanziellen Situation nicht muß.

von
GroKo

Zitiert von: Paul Kuhn

Zitiert von: Hudini

Der AG kann doch selbst entscheiden,wen er einstellt.Ob die EM-Rente wirklich der Grund der Ablehnung war,weiss niemand.Allerdings kann das auch so sein,denn bei jemanden der so krank ist,dass er eine EM-Rente bezieht,dürfte doch der AG auch seine Zweifel haben,ob derjenige der Arbeit gewachsen ist.
Bevor der AG das austestet,geht der AG den einfachen Weg und stellt gleich einen gesunden MA ein.

dem kann ich nur zustimmen.

Besser ist es, als EM-Rentner (auch aus anderen Gründen) nicht noch zu arbeiten, falls man es wegen der finanziellen Situation nicht muß.


Blödsinn, es gibt Zehntausende EM-Rentner die auf Minijobbasis arbeiten, aus den unterschiedlichsten Gründen.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Sparen mit ETF: Rürup-Rente clever nutzen

Rürup-Sparer können auch staatlich gefördert mit kostengünstigen Indexfonds (ETFs) für den Ruhestand sparen – und so von Steuervorteilen profitieren.

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...