Ist der GdB ausschlaggebend für Altersrente?

von
Susanne (1959)

Guten Tag an alle,

mich beschäftigt folgende Frage:

Wirkt sich der GdB (zwischen 50 und 100) auf die Bewilligung der Altersrente aus?

45 Jahre sind erfüllt, nur das Alter ist noch nicht erreicht.

Gibt es Unterschiede, wenn man "nur" ein Gdb von 50, 60, 70 u.s.w. hat? Oder ist das egal?

Vielen Dank

von
KSC

Für die Altersrente für schwerbehinderte Menschen reicht ein GdB vom 50%.
Dann können Sie (Jg 1959?) mit 61+2 Monaten mit Abschlag in Rente gehen.

Für die Abschlagsfreiheit ist es bei Jg 1959 egal ob Sie dann ab 64+2 die Ar für Schwerbehinderte oder die AR für besonders langj. Versicherte (weil 45 Jahre) beantragen.

Schauen Sie doch in die letzte rentenauskunft, da steht es genau so drin und falls Sie keine aktuelle rentenauskunft haben, fordern Sie diese eben an.

Experten-Antwort

Hallo Susanne (1959),

dem Beitrag von „KSC“ kann ich zustimmen. Ergänzend möchte ich aber auch noch auf die Nutzung des Rentenbeginnrechners unter

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/5_Services/02_online_dienste/03_online_rechner_nutzen/rentenbeginn_hoehenrechner/Rentenbeginnrechner_node.html

verweisen. Hier werden Ihnen alle für die einzelnen Altersrentenarten maßgebenden frühestmöglichen Rentenbeginne - mit und ohne Abschläge - dargestellt.