Ist die Höhe der SED Opferrente angebracht?

von
Estepe

Weil ich die DDR verlassen wollte, es aber nicht funktionierte, wurde ich eingesperrt. Für ein Verbrechen wird man bestraft, was normal ist. Politisch Inhaftierte jedoch, wurden mehrfach bestraft.
Zum einen mit strenger Armeezeit bei Männern, die Chance auf höhergestellte Berufe wurde genommen, die Auswahl der Lehrstellen begrenzte sich. Bei mir kam noch mehrfache Folter dazu in der Haft. Zum Glück wurde ich nicht mißbraucht.
Ein Einzelfall bin ich sicher nicht, da gibt es sicher viele, die das ganze "Programm" durchmachen mußten.
Wegen all diesen Dingen finde ich die SED Opferrente weder angepaßt, noch zeitgemäß.

von
Forengrundsätze

Das ist doch ein Thema mit dem sich die Politik [Gesetzgeber) und nicht die Rentenversicherung beschäftigen muss. Sie sollten mal die Grundsätze dieses Forums verinnerlichen.

von
Abschläge

Die SED-Opferrente ist keine Leistung der gesetzlichen Rentenversicherung, weshalb Sie sich also im 'falschen Forum' befinden.

Sie können sich also an ein entsprechendes Forum oder auch direkt an Ihre Rehabilitierungsbehörde wenden, bei der Sie die Bescheinigung erhielten, dass Sie zu Unrecht inhaftiert waren.

Viel Erfolg und alles Gute!

von
Sinn dieses Forums

Zitiert von: Abschläge
Die SED-Opferrente ist keine Leistung der gesetzlichen Rentenversicherung, weshalb Sie sich also im 'falschen Forum' befinden.

Sie können sich also an ein entsprechendes Forum oder auch direkt an Ihre Rehabilitierungsbehörde wenden, bei der Sie die Bescheinigung erhielten, dass Sie zu Unrecht inhaftiert waren.

Viel Erfolg und alles Gute!

Selbst wenn es eine Leistung der Rentenversicherung wäre, erübrigt sich hier jede Diskussion, da nicht die Rentenversicherung sondern der Gesetzgeber für die Ausgestaltung der Gesetze zuständig ist und hier im Forum entsprechende Diskussionen über Sinn oder Unsinn von bestehenden Gesetzen (auch nicht über Gesetze die die Rentenversicherung betreffen) weder gewünscht, noch zielführend sind.
Nur ob diese richtig angewandt werden ist hier diskussionswürdig.
Punkt 2 der „Wichtigen Hinweise“ zu diesem Forum ist da ziemlich eindeutig.

Schönes Wochenende!

von
Abschläge

Zitiert von: Sinn dieses Forums
...

Selbst wenn es eine Leistung der Rentenversicherung wäre, erübrigt sich hier jede Diskussion, da nicht die Rentenversicherung sondern der Gesetzgeber für die Ausgestaltung der Gesetze zuständig ist und hier im Forum entsprechende Diskussionen über Sinn oder Unsinn von bestehenden Gesetzen (auch nicht über Gesetze die die Rentenversicherung betreffen) weder gewünscht, noch zielführend sind.
Nur ob diese richtig angewandt werden ist hier diskussionswürdig.
Punkt 2 der „Wichtigen Hinweise“ zu diesem Forum ist da ziemlich eindeutig.

Schönes Wochenende!

hmmm... bisher sind Sie der Einzige, der hier 'diskutiert'

Auch Ihnen ein schönes Wochenende!

von
Vril

Zitiert von: Forengrundsätze
Das ist doch ein Thema mit dem sich die Politik [Gesetzgeber) und nicht die Rentenversicherung beschäftigen muss. Sie sollten mal die Grundsätze dieses Forums verinnerlichen.

Warum muss man gleich so abgehoben formulieren - und den Fragesteller indirekt als Depp abqualifizieren?

Unglaublich!

von
KSC

Wenn man sich durch die bisherigen Hinweise extrem kritisiert oder gar beleidigt fühlt, ist man schon etwas dünnhäutig. Ich sehe bislang keine "unverschämte" Antwort.

Dass die aufgeworfene Frage nicht in dieses Forum gehört ist klar; mit welcher Formulierung würden Sie das dem Kunden nahe bringen?

von
Vril

Zitiert von: KSC

…mit welcher Formulierung würden Sie das dem Kunden nahe bringen?

Bestimmt nicht mit: „ ..Sie sollten mal die Grundsätze dieses Forums verinnerlichen…“ !

Vollkommen mangelhafte kommunikative und soziale Kompetenz!
Hätten Sie auch so formuliert, wenn der Fragesteller erkennbar einen Migrationshintergrund gehabt hätte?
Wohl kaum!

von
Trolljäger

Zitiert von: Vril
Zitiert von: KSC

…mit welcher Formulierung würden Sie das dem Kunden nahe bringen?

Bestimmt nicht mit: „ ..Sie sollten mal die Grundsätze dieses Forums verinnerlichen…“ !

Vollkommen mangelhafte kommunikative und soziale Kompetenz!
Hätten Sie auch so formuliert, wenn der Fragesteller erkennbar einen Migrationshintergrund gehabt hätte?
Wohl kaum!

Jede sachgerechte, wenn auch nicht mitfühlende Aussage hier ist besser als Dein Empathiegeschwätz.
Hast es als fachliche Null wohl nötig, Dich hier zu präsentieren?!

von
KSC

Zitiert von: Vril
Zitiert von: KSC

…mit welcher Formulierung würden Sie das dem Kunden nahe bringen?

Bestimmt nicht mit: „ ..Sie sollten mal die Grundsätze dieses Forums verinnerlichen…“ !

Vollkommen mangelhafte kommunikative und soziale Kompetenz!
Hätten Sie auch so formuliert, wenn der Fragesteller erkennbar einen Migrationshintergrund gehabt hätte?
Wohl kaum!

Hätten Sie jetzt eine gute mitfühlende, aber auch klarstellende kurze Antwort als Vorschlag?
Oder können Sie nur negativ antworten?

Was soll jetzt das mit dem Migrationshintergrund?

Zumindest ich kann beim Namen estebe in dieser Richtung gar nichts erkennen.?????

von
Vril

Zitiert von:
Jede sachgerechte, wenn auch nicht mitfühlende Aussage hier ist besser als Dein Empathiegeschwätz.
Hast es als fachliche Null wohl nötig, Dich hier zu präsentieren?!

Wo haben sie Dich denn freigelassen?

Forensik?

von
Falscher Ort für Gefühlsduselei

Zitiert von: Vril
Zitiert von: KSC

…mit welcher Formulierung würden Sie das dem Kunden nahe bringen?

Bestimmt nicht mit: „ ..Sie sollten mal die Grundsätze dieses Forums verinnerlichen…“ !

Vollkommen mangelhafte kommunikative und soziale Kompetenz!
Hätten Sie auch so formuliert, wenn der Fragesteller erkennbar einen Migrationshintergrund gehabt hätte?
Wohl kaum!

Suchen Sie sich einen Job bei der Bahnhofsmission. Da müssen Sie auch keine Rentenkenntnisse haben und können den ganzen Tag und auch die Nacht Ihr Mitgefühl für andere zum Ausdruck bringen. Hier sind Sie damit allerdings völlig falsch.
Haben Sie zusätzlich noch ein Problem mit der Migration von Menschen in Deutschland oder wie kommen Sie auf diesen Zug, der zuvor von niemandem erwähnt wurde? Das lässt tief blicken.

Experten-Antwort

Hallo Estepe,

die Opferrente und die Ausgleichsleistung sind keine Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung.
Für alle Fragen zur Opferrente und Ausgleichszahlung (§ 17a Strafrechtliches Rehabilitierungsgesetz "besondere Zuwendung für Haftopfer", § 8 Berufliches Rehabilitationsgesetz "Anspruchsvoraussetzungen") ist die Rentenversicherung nicht zuständig.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Interessante Themen

Rente 

Hinzuverdienstgrenze fällt: Wie Rentner davon profitieren

Frührentner dürfen von 2023 an unbegrenzt dazuverdienen. Wer davon profitiert, was das in Euro und Cent bringt – die ersten Berechnungen im Überblick.

Altersvorsorge 

So sicher ist Ihre Altersvorsorge

Versicherungen, Banken oder Arbeitgeber können pleite gehen – wie sieht es dann mit dem Ersparten oder der Betriebsrente aus? Wie sicher welche...

Soziales 

So gibt es nicht nur für Rentner mehr Wohngeld

Gut 700.000 Rentner dürften 2023 erstmals Anspruch auf Wohngeld haben. Wie viel Wohngeld es bei welcher Rente gibt.

Rente 

Rente und Pflege im Todesfall: Was Erben wissen müssen

Wer in Deutschland stirbt, hat zuvor zumeist Rente oder Leistungen der Pflegeversicherung erhalten. Für Hinterbliebene und Erben ergeben sich daraus...

Altersvorsorge 

Warum Bausparen sich wieder lohnen kann

Bausparverträge werden dank niedriger Darlehenszinsen wieder attraktiver. Richtig eingesetzt, lassen sich Tausende Euro sparen.