Jährliche Überprüfung des Hinzuverdienstes bei voller Erwerbsminderungsrente

von
OZ

Hallo zusammen,

ich beziehe seit letzen Jahres ab August eine volle EWR.
Wie läuft so eine jährliche Überprüfung des Hinzuverdienstes durch die DRV ab? Ich war teilweise geringfügig beschäftigt. Sollte ich die Lohnnachweise aufheben? Schreibt die DRV den Arbeitgeber an?

Vielen Dank für eine Rückinfo....

Grüße

Experten-Antwort

Guten Tag OZ,

zunächst ist es wichtig, dass Sie den Rentenversicherungsträger über die Tatsache, dass Sie Einkommen erzielen informiert haben, damit die Hinzuverdienstregelungen geprüft werden können.

Die Überprüfung der Höhe Ihres Hinzuverdienstes erfolgt grds. zum 01.07. des Folgejahres. Ihr Arbeitgeber meldet weiterhin jährlich Ihren Arbeitsverdienst, so dass dieser in Ihrem Versicherungsverlauf ersichtlich ist. Falls die Sozialversicherungsmeldung beim Rentenversicherungsträger nicht eingeht, wird die Sachbearbeitung Ermittlungen einleiten. Daher sollten Sie die Lohnnachweise sowie die Meldung zur Sozialversicherung aufheben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam

von
OZ

Vielen Dank für die Rückinfo.

Den Rententräger hatte ich letztes Jahr schon über alles informiert.
Das Beschäftigungsverhältnis lief nur von September - Dezember 2020.

Noch eine Frage:

Ab Februar 2021 habe ich eine Beschäftigung auf Übungsleiterpauschale angenommen, wird dort auch geprüft?

Oder zählt die Ü.Pauschale nicht als Hinzuverdienst..

Vielen Dank nochmal

Grüße

Experten-Antwort

Hallo OZ,

die Zahlung einer Übungsleiterpauschale für nebenberuflich Beschäftigte (§3 Nr. 26 EStG) stellt keinen Hinzuverdienst für die Rentenversicherung dar.

Ich unterstelle, dass Sie die Beschäftigung nebenberuflich ausüben und den Übungsleiterfreibetrag nicht überschreiten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Betriebliche Altersvorsorge auch nachträglich vor Pfändung geschützt

Mit dem Pfändungsbeschluss Ihres Ex-Manns schließt eine Frau eine betriebliche Altersversorgung ab. Der Mann klagt bis zum Bundesarbeitsgericht. Warum...

Rente 

Wer 2022 in Rente gehen kann

2022 winkt dem Jahrgang 1956 die Rente. Aber auch Jüngere können unter bestimmten Voraussetzungen in den Ruhestand gehen. Was für wen gilt.

Rente 

Rentenbesteuerung: Wer wie von der Reform profitiert

Die neue Bundesregierung will die Rentenbesteuerung neu regeln. Was bringt das konkret? Die ersten Modellrechnungen.

Soziales 

Krankenversicherung und Pflege: Was sich 2022 ändert

Für Arbeitnehmer, Eltern, Pflegende und Behinderte: die wichtigsten Neuerungen in der Kranken- und der Pflegeversicherung.

Altersvorsorge 

Baufinanzierung: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Von Annuität bis Zinssatz: Wie funktioniert eigentlich ein Baukredit? Eine Schnelleinstieg für angehende Häuslebauer.