< content="">

Jahresarbeitsverdienst nach §82 SGB 7

von
rainer1411

Guten Tag zusammen

Am 31.07.2007 habe ich als Krankenhauspatient einen Arbeitsunfall erlitten. Hieraus resultiert eine gesetzliche Unfallrente.
Im Jahr vor dem Unfall habe ich Krankengeld erhalten. Dies wurde nicht als Bemessungsgrundlage für den Jahresarbeitsverdienst und somit der Rente,genommen, vielmehr wurde er aus 60% der maßgeblichen Bezugsgröße hergeleitet, was für mich ungünstiger ist.
Mein tatsächlich zuletzt verdientes Arbeitsentgelt stammt aus dem März 2006.Hieraus wurde auch das Krankengeld ermittelt, dass ich bis zum Unfalltag erhalten habe.
Ist diese Art der Ermittlung des JAV rechtens?
Für Ihre Antworten bedanke ich mich im Voraus.

rainer1411

von
KSC

richten Sie diese Frage bitte an die gesetzliche Unfallversicherung.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der diensthabende Experte / in Ihnen erklären kann wie genau in diesem Fall eine andere Behörde (BG) die Berechnungen anstellt.

Das ist sicher nicht das Spezialgebiet eines Rentenexperten.

Experten-Antwort

bitte wenden Sie sich an die BG, die Kollegen dort sollen Ihnen erläutern wie in diesem Fall der JAV errechnet wird.