Jahresendprämie

von
Ilsi

Für welche Schicht wird die JEP der DDR bei der Rentenberechnung angerechnet und wie kann man diese heute noch nachweisen?

Ilsi

von
ILSI

Sorry, habe nicht bemerkt, dass das Thema schon behandelt wurde.

Könnte man ansonsten seinen Beitrag auch wieder löschen?

ILSI

von
Rentenüberprüfer

Nach gegenwärtiger Rechtslage bezieht sich die Entscheidung des BSG auf Personen mit Ansprüchen aus einem Zusatzversorgungssystem der ehemaligen DDR.

Beschaffung von Nachweisen noch möglich über die bis 2011 noch existerenden Aufbewahrungsstellen (Disos u.a.), evtl auch aus vorhandenen Personalunterlagen, die man nach 1990 von den Betrieben erhalten konnte.

Oft wuren ja aus solchen Anlässen Schreiben der Betriebsleitung und BGL gefertigt.

von
ILSI

Heisst das, dass diese Personen auch von dieser JEP zu der damaligen Zeit einen gewissen Anteil abgeführt haben müssen, damit es mit in die Rentenkasse einfliessen kann?

ILSI

von
Rentenüberprüfer

Ilsi, eine Beitragszahlung für die JEP ist keine Bedingung für die Berücksichtigung.

JEP wurden immer Brutto gleich Netto gezahlt.

Weil aber in späteren Jahren besonders für Leiter, aber nicht nur für die, Leistungskriterien festgelegt wurden, die zu erfülllen waren, konnte es vorkommen, dass bei Nichterfüllung die vorgesehene Höhe der JEP gemindert wurde oder sogar entfiel.

Es gab zudem Institutionen und/oder Einrichtungen, da wurde eine abgewandelte Form der JEP zwei mal je Jahr gezahlt, beispielsweise war das bei der Reichsbahn der DDR der Fall, wie mir bekannt ist.

Zu letzterem Sachverhalt gibt es auch ein LSG Urteil, wo die Beklagte (die DRV-Bund), zur Anerkennung dieser zwei mal je Jahr gezahlten Beträge verpflichtet wurde. Eine Revision der Beklagten wurde abgelehnt.

von Experte/in Experten-Antwort

Dem Beitrag von Rentenüberprüfer ist insoweit nichts hinzuzufügen.

von
Ilsi

Danke für die Erläuterung.

Obwohl es mir von der Logik her nicht klar ist, dass ein Betrag wie die JEP, wo kein Anteil als Beitrag in die Rentenkasse abgeführt wird,zusätzlich für die Rente berechnet wird.
Von jedem Lohn/Gehalt wurde/wird es schliesslich auch gemacht.
Ilsi

von
Dieter Hartung

Gibt es Vordrucke für die Antragstellung der Rentenberechnung zwecks Jahresendprämie

von Experte/in Experten-Antwort

Sie können die Berücksichtigung der Jahresendprämie formlos bei Ihrem Rentenversicherungsträger beantragen; etwaige Nachweise sollten Sie beifügen.

von
ernst

Anfrage an den Experten

Ich war in der DDR als Ausbildungsleiter in einem VEG tätig und habe den Abschluß als Diplomagrarpädagoge.
Würde für mich die Zusatzversorgung zutreffen?

von
uschi

Wo werden Unterlagen über gezahlte JEP bis 1989 durch folgende ehem. Betriebe aufbewahrt?
Automobilwerk Eisenach
Petkus Wutha
Ausbau Gotha

von Experte/in Experten-Antwort

Kontakt:
Rhenus AG & Co. KG Logistikzentrum
Märkische Allee 1-11
14979 Großbeeren
Tel.: 033701 / 338 -100
Fax: 033701 / 338 -111

von
hoans

Quelle MDR - Umschau 06.11.2007 20.15 : Warum eine Rentenneuberechnung nicht immer sinnvoll ist. ( Nachzulesen : www.mdr.de/umschau )
Was ist von den im Beitrag angesprochenen Problemen zu halten ? Gibt es schon Erfahrungen ?

von Experte/in Experten-Antwort

Der 4. Senat des BSG hat am 23.08.2007 entschieden, dass die Jahresendprämie bei nach dem AAÜG Berechtigten zu berücksichtigen ist. Sobald die schriftliche Urteils-Begründung vorliegt, werden die Gremien der Deutschen Rentenversicherung über die weitere Vorgehensweise beraten.

Für die Begründung hat das BSG bis zu 6 Monate Zeit.

Erfahrungen gibt es also noch nicht.

von
hoans

Danke zunächst.
Da nun bei der Antragstellung auf Einbeziehung der JEP in die Intelligenzrente nochmals die Gesamtberechtigung der Bewilligung auf Intelligenzrente nach den neuesten Urteilssprüchen vorallem hinsichtlich Stichtagsregelung und da z.B. ob der entsprechende Betrieb am 30.06.1990 noch volkseigen war, überprüft wird, würde mich als Rentenbezieher ( vor diesen Urteilen ) interessieren, ob ich eventuell Bestandsschutz hätte ? Kennt jemand eine Liste der " anspruchsberechtigten "volkseigenen Betriebe vom 30.06.1990 ?