Jeder Zeit in Rente

von
Heino

Hallo Rentenexperten

Ich kann am 01.01.2020 mit
10,2 % Abzug in Rente gehen.
Kann ich auch am 01.06.2020,
am 01.10.2020 oder an einem
anderen Monat in Rente gehen?
Oder kann ich nur am 01.01.2020
und dann erst wieder zur Regelalterrente die Rente beantragen?
Vielen Dank für Ihre Bemühungen
LG Heino

von
W°lfgang

Hallo Heino,

der 01.01.2020 - Ihr frühestmöglicher Rentenbeginn - ist kein absolutes Datum/dann und nicht wieder, Sie haben dann lediglich das erforderliche Mindestalter für den frühesten Rentenbeginn erreicht. Können die Rente beantragen, müssen das aber nicht.

Ab diesem Zeitpunkt können Sie frei wählen, wann Ihre Rente tatsächlich beginnen soll - abhängig von Ihren Wünschen (da kommt noch ein Jubiläum/Bonuszahlung/will ich mitnehmen) oder betrieblichen Wünschen (kannst das Projekt nicht noch in 6 Monaten abschließen?!) ...danach ist alles offen für Sie.

Jeder spätere Rentenbeginn verringert natürlich auch den Abschlag. Daneben gebe es noch Möglichkeiten einer 'Flexi-Rente' = Rente + Einkommen/Arbeit ...das ist aber ein konkret nachzufragendes Thema in der nächsten Beratungsstelle = lohnt das/was bringts.

Gruß
w.

von
Singmeinsong

Zitiert von: Heino
Hallo Rentenexperten

Ich kann am 01.01.2020 mit
10,2 % Abzug in Rente gehen.
Kann ich auch am 01.06.2020,
am 01.10.2020 oder an einem
anderen Monat in Rente gehen?
Oder kann ich nur am 01.01.2020
und dann erst wieder zur Regelalterrente die Rente beantragen?
Vielen Dank für Ihre Bemühungen
LG Heino

Hallo mein Heino,

nimm die Abschläge und du wirst glücklich.

Dein Fründ.

von
DvD

Hallo Singmeinsong,

Wie kannst Du solch einen Ratschlag geben ohne die Daten zu kennen.
Wenn heute jemand 1500€ Rente bekommt und Miete bezahlt oder gar ein Haus hat und die Ehefrau nicht arbeitet, wo will der hin ?

Experten-Antwort

Jeder Versicherte hat nach Vollendung des jeweiligen Mindestalters und der Wartezeit der angestrebten Altersrente ein freies Gestaltungsrecht hinsichtlich des Rentenbeginns, sobald der frühestmögliche Rentenbeginn erreicht ist.

Die einzige Einschränkung bei der Ausübung des Gestaltungsrechts könnten andere Sozialleistungsträger wie z.B. die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter ausüben.
Sollten Sie aber in einem versicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis stehen, können Sie Ihren Rentenbeginn ab dem Zeitpunkt des frühestmöglichen Beginns selber festlegen.
Zu bedenken hierbei ist auch, dass jeder Monat, den Sie länger warten, Ihr Abschlag um 0,3 % sinkt.