JVA und freiwillige Rentenbeiträge

von
Beierlein II

Hallo,
ein Kollege sitzt in einer JVA ein (Doppelmord).
Er fragt wie er seine gesetzliche Rente fürs Alter sichern kann durch freiwillige Rentenbeiträge.
Geld wäre da, das ist nicht das Problem.
Der Sozialdienst im Knast hat angeblich nur laut gelacht.
Kann man ihm helfen?
Gruss aund Danke
Beierlein II

von
Hubert Hiller

Wenn die Merkel Geld braucht, greift sie in die Rentenkasse. Das dürfte mittlerweile der Dümmste gemerkt haben.

Ich würde das Geld lieber in einem sicheren Drittland anlegen, meinetwegen in der Schweiz oder in Norwegen und mir dort eine gute Bank suchen.

von
W*lfgang

Zitiert von: Beierlein II
Der Sozialdienst im Knast hat angeblich nur laut gelacht.
Beierlein II,

hat er Außenstehende, die sich per Vollmacht um seine Rentenangelegenheiten kümmern könnten? Scheint mir zz. der beste Weg, die Möglichkeiten seiner späteren Rente zu klären, was sinnvoll sein kann (der so genannte Sozialdienst scheint ja bei solchen Fragen eher in der geistigen Isolationszelle zu sitzen ;-))

Gruß
w.

von
???

Es gibt eine einfache Lösung: Antrag auf freiwillige Beitragszahlung stellen! Ob das sinnvoll ist, steht auf einem anderen Blatt.

Das Antragsformular gibt es hier:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/04_formulare_und_antraege/_pdf/V0060.html

und dazu gibt es auch ein Merkblatt:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/04_formulare_und_antraege/_pdf/V0061.html

Experten-Antwort

Hallo Beierlein II,

während der Zeit, in der man in einer JVA einsitzt, erwirbt man keine Zeiten in der Rentenversicherung. Dies gilt auch dann, wenn man in der JVA arbeitet, da es sich hier nicht um ein Beschäftigungsverhältnis im Sinne der Sozialversicherung handelt.

Man ist aber berechtigt, freiwillige Beiträge zur Rentenversicherung zu zahlen.

Ob dies jedoch sinnvoll ist, kann nur beurteilt werden, wenn man alle Details des Einzelfalls kennt. Ihr Kollege sollte daher jemand bevollmächtigen und dieser sollte sich bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Rentenversicherung beraten lassen.

von
Wiesgart L.

Wenn mich nicht alles täuscht, haben wir ein 2-Klassen-System der Altersvorsorge.

Hier die gesetzliche Rente, dort die Beamten, Ärzte, Architekten mit ihren privaten Vorsorgesystemen.

Solange es dies noch gibt, wird die gesetzliche Altersvorsorge von der Politik mißbraucht.

Deshalb sollte man schon sehr genau prüfen, wo man einzahlt.

von
W*lfgang

Zitiert von: Wiesgart L.
Wenn mich nicht alles täuscht, haben wir ein 2-Klassen-System der Altersvorsorge.
...leiden Sie unter MPS, dass Sie bereits innerhalb von 2 Std. den Nick wechseln? ;-)

Gruß
w.