Kann DRV zum Rentenantragf zwigen

von
PapaOtto

Auf Drängen meines Orthopäden war ich im September zur Reha. Vorher war ich bereits 2 Wochen krank geschrieben. In der Reha wurde festgestellt, dass teilweise erwerbsgemindert wäre. Ich wurde arbeitsunfähig entlassen und bin seither weiter krankgeschrieben.Von der Rentenversicherung bekam ich schon den Antrag auf Teilerwerbsminderungsrente zugeschickt. Ich möchte den Antrag aber keinesfalls jetzt stellen, sondern, wenn erst nach dem 1. Juli wegen der geplanten Rentenerhöhung. Außerdem haben sich meine Beschwerden verschlechtert, sodass ich evtl gezwungen sein werde, die volle Erwerbsminderungsrente zu beantragen. Mit der Krankenkasse habe ich bereits telefoniert. Wahrscheinlich werde ich von dieser Seite nicht gezwungen einen Rentenantrag zu stellen.

Muß ich den Rentenantrag jetzt stellen, weil die DRV ihn mir zuschickte? Im Antrag steht das Datum der Reha als Antragsdatum. Es ist doch meine freie Entscheidung den Antrag nicht zu stellen, solange die KK keinen Druck macht, oder?

Kann ich nicht einfach nach dem 1. Juli einen neuen Antrag stellen, sodass das Antragsdatum nach dem 1. Juli liegt.

von
007

Zitiert von: PapaOtto

Auf Drängen meines Orthopäden war ich im September zur Reha. Vorher war ich bereits 2 Wochen krank geschrieben. In der Reha wurde festgestellt, dass teilweise erwerbsgemindert wäre. Ich wurde arbeitsunfähig entlassen und bin seither weiter krankgeschrieben.Von der Rentenversicherung bekam ich schon den Antrag auf Teilerwerbsminderungsrente zugeschickt. Ich möchte den Antrag aber keinesfalls jetzt stellen, sondern, wenn erst nach dem 1. Juli wegen der geplanten Rentenerhöhung. Außerdem haben sich meine Beschwerden verschlechtert, sodass ich evtl gezwungen sein werde, die volle Erwerbsminderungsrente zu beantragen. Mit der Krankenkasse habe ich bereits telefoniert. Wahrscheinlich werde ich von dieser Seite nicht gezwungen einen Rentenantrag zu stellen.

Muß ich den Rentenantrag jetzt stellen, weil die DRV ihn mir zuschickte? Im Antrag steht das Datum der Reha als Antragsdatum. Es ist doch meine freie Entscheidung den Antrag nicht zu stellen, solange die KK keinen Druck macht, oder?

Kann ich nicht einfach nach dem 1. Juli einen neuen Antrag stellen, sodass das Antragsdatum nach dem 1. Juli liegt.

Entscheidend ist das Datum,an dem die Erwerbsminderung festgestellt wurde.
Auch wenn sie bis zum 01.07.warten fallen sie unter die alte Regelung.

von
Bert

Spätestens das Datum zum Antrag auf Reha
wird als Eintritt der EM gedeutet. Das heisst egal wenn sie den Antrag stellen wird man sie auf dieses Datum rückdatieren!

von
Sozialröchler?

Wenn Ihr Dispositionsrecht nicht durch einen vorrangig verpflichteten Leistungsträger bereits eingeschränkt worden ist (Krankenkasse, Agentur für Arbeit) können Sie der Deutschen Rentenversicherung mitteilen, dass Sie von Ihrem Dispositionsrecht Gebrauch machen wollen und der Reha-Antrag nicht als Rentenantrag gelten soll.

Das ist allemal zu empfehlen, wenn die vorrangig gewährte Lohnersatzleistung (Krankengeld oder Arbeitslosengeld) höher als die Rente ist. Den Leistungsfall der Erwerbsminderung verändern Sie dadurch aber nicht. Lediglich der Rentenbeginn wäre dann eventuell später. Wenn Sie zwischenzeitlich aber wieder längere Zeit arbeiten, könnte möglicherweise ein späterer Leistungsfall festgestellt werden, wenn Sie nicht auf Kosten der Restgesundheit und/oder unter arbeitsmarktunüblichen Bedingungen gearbeitet haben.

Experten-Antwort

Guten Tag PapaOtto,
so wie Sie den Sachverhalt schildern, handelt es sich bei dem zugeschickten Antrag auf Rente wegen Erwerbsminderung um ein Angebot der Rentenversicherung, rückwirkend Ihren Antrag auf Rehabilitationsleistungen als Antrag auf Rente wegen Erwerbminderung anzusehen. Über dieses Angebot können Sie bis dahin frei entscheiden, haben also ein sogenanntes „Dispositionsrecht“. Beziehen Sie allerdings aktuell eine Sozialleistung, z.B. Krankengeld, Arbeitslosengeld, etc., kann Ihr Dispositionsrecht durch den zuständigen Leistungsträger (Krankenkasse, Agentur für Arbeit, Jobcenter, etc.) eingeschränkt werden. Das bedeutet für Sie konkret: Bevor Sie dieses Angebot der Rentenversicherung ablehnen, sollten Sie mit Ihrer Krankenkasse klären, inwieweit Ihr Dispositionsrecht von dort eingeschränkt wurde/wird.
Sollten Sie das Angebot der Rentenversicherung jetzt ablehnen und später, also nach dem 01.07.2014, von sich aus einen neuen Antrag auf Rente wegen Erwerbsminderung stellen, kann der Leistungsfall der Erwerbsminderung unter Umständen trotzdem rückwirkend in der Vergangenheit festgestellt werden. Denn die Entscheidung über den Eintritt der Erwerbsminderung als Leistungsfall hängt nicht zwangläufig vom Termin der Antragsstellung ab.
Deshalb sollten Sie vor einer Entscheidung in einem persönlichen Beratungsgespräch in der für nächstgelegenen Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung
die individuellen Fakten und Möglichkeiten klären. Die nächstgelegene Auskunfts- und Beratungsstelle finden Sie unter:
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/sid_96BE8C9E5E6F6D3E17017070EA53278F.cae01/Allgemein/de/Navigation/5_Services/01_kontakt_und_beratung/02_beratung/01_beratung_vor_ort/01_servicezentren_beratungsstellen_node.html