kann man mit halber BU rente vorzeitig in rente

von
H P M

bin 60 J. arbeitssuchend ohne leistungsbezug
und erhalte seit 01.02.11 nach § 240 die
halbe bu rente.

welche möglichkeiten gibt es vor der regellaltersrente in rente zu gehen ?

auch mit abschlägen ?

von
islam police wuppertal

hab mal ein bisschen gegooooooooooooooooooooooooogelt, kein Problem, hab ja zeit :-)

u.a. steht dort :Rente mit 60: Bei den meisten Menschen nur mit Abschlägen möglich

Wenn Sie das notwendige Alter haben und den Eintritt ins Rentenalter mit 60 planen, sollte Ihnen bewusst sein, dass Ihnen die Rente vermutlich nur mit Abschlägen gezahlt wird. Wer vor dem Erreichen des Renteneintrittsalters in Rente gehen will, muss für jeden fehlenden Monat 0,3 Prozent verminderte Rente in Kauf nehmen. Insgesamt müssen Sie 45 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt haben, um den vollen Rentenumfang zu erhalten. hier der link dazu : http://www.t-online.de/ratgeber/finanzen/versicherung/id_46110938/rente-mit-60-ohne-abschlaege-so-geht-s.html

Experten-Antwort

Hallo, H P M,

auch für Bezieher einer Erwerbsminderungsrente gelten die allgemeinen Rentenzugangsvoraussetzungen für Altersrenten.

Da Sie 60 Jahre alt sind, gehe ich davon aus, daß Sie Jahrgang 1954 sind.
Daher besteht für Sie kein Anspruch auf Altersrente wegen Arbeitslosigkeit und auf Altersrente für Frauen.
Anspruch auf Altersrente für schwerbehinderte Menschen besteht, wenn Sie die Wartezeit von 35 Jahren erfüllt haben und als schwerbehinderter Mensch anerkannt sind. Diese Rente kann mit Abschlag mit 60 Jahren und 8 Monaten und ohne Abschlag mit 63 Jahren und 8 Monaten in Anspruch genommen werden.
Anspruch auf Altersrente für langjährig Versicherte besteht bei Erfüllung der Wartezeit von 35 Jahren mit 63 Jahren mit Abschlag und mit 65 Jahren und 8 Monaten ohne Abschlag (gleicher Rentenbeginn wie bei der Regelaltersrente).
Altersrente für besonders langjährig Versicherte gibt's bei erfüllter Wartezeit von 45 Jahren mit 63 Jahren und 4 Monaten abschlagsfrei.

Am besten lassen Sie sich in einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung auf Basis der bisher vorhandenen Versicherungszeiten hinsichtlich Ihrer individuellen Möglichkeiten beraten.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 09.09.2014, 13:28 Uhr]