Kein Sachbearbeiter zu erreichen

von
Losi

Mein Reha-Antrag zieht sich jetzt schon wg. Klinikwunsch über Monate dahin. Inzwischen wurde mir nach einem Widerspruch eine andere Klinik vorgeschlagen, die ich sehr gerne akzeptiere. Doch die DRV-Rheinland schickt mir aufgrund des Widerspruchs einen neuen Bescheid-jedoch wieder mit einer anderen Klinik.....Wenn ich die Nummer auf dem Bescheid anrufe, geht zu verschiedenen Zeiten niemand ans Telefon. Ich habe eine Nachricht per Fax geschickt und das Gleiche nochmals per EMail wiederholt-keine Reaktion. Ist es zuviel verlangt, zeitnah und kurz auf eine EMail zu antworten? Warum ist auf den Bescheiden kein Mitarbeiter namentlich erwähnt? Muss ich wirklich einen Anwalt beauftragen um eine Reha-Angelegenheit zu klären? Ich brauche bald eine Reha um mich von diesem "Verwaltungsärger" zu erholen.

von
Sozialröchler?

Zitiert von: Losi

Wenn ich die Nummer auf dem Bescheid anrufe, geht zu verschiedenen Zeiten niemand ans Telefon. Ich habe eine Nachricht per Fax geschickt und das Gleiche nochmals per E-Mail wiederholt - keine Reaktion. Ist es zu viel verlangt, zeitnah und kurz auf eine E-Mail zu antworten? Warum ist auf den Bescheiden kein Mitarbeiter namentlich erwähnt? Muss ich wirklich einen Anwalt beauftragen um eine Reha-Angelegenheit zu klären? Ich brauche bald eine Reha um mich von diesem "Verwaltungsärger" zu erholen.

Es kann ja nicht zu schwierig sein, die Telefonnummer der Telefonzentrale der Dienststelle zu wählen und sich mit einem Mitarbeiter verbinden zu lassen. Möglicherweise ist der zuständige Sachbearbeiter in Urlaub oder erkrankt.

Bei der "Top-Ausstattung" mancher Sachbearbeitung kann es schon sein, dass sich der Anruf nicht automatisch weiterschaltet, weil die Telefonanlage schon kurz nach der "Kaiserlichen Botschaft" angeschafft worden ist.

E-Mails mit geschützten personenbezogenen Daten dürfen nicht versandt werden. Die Antwort darf aus Gründen des Datenschutzes nur schriftlich per Post erfolgen.

von
Batrix

Sie könnten auch in die Beratungsstelle in das Service-Zentrum gegen, wo die Akte in der Reha-Abteilung bearbeitet wird. Dann hat der Berater / die Beraterin die Möglichkeit den Sachverhalt direkt mit der Sachbearbeitung klären oder sie werden direkt in der Reha-Abteilung vom Mitarbeiter beraten...

von
Chris

Zitiert von: Sozialröchler?

E-Mails mit geschützten personenbezogenen Daten dürfen nicht versandt werden. Die Antwort darf aus Gründen des Datenschutzes nur schriftlich per Post erfolgen.

Ich habe auch schon eine Mail gesandt, weil eine seltsame Dame an der Hotline in schönstem Sächsisch auf meine Fragen immer nur meinte, wozu ich das denn wissen wolle, "nehmen Sie das doch einfach so hin" (sie war wohl so sozialisiert). Auf die Mail hin rief mich direkt der Sachbearbeiter an, und die Fragen waren in 2 Minuten erledigt.