kein Witwenvorschuss bekommen, Rentenantrag nicht möglich

von
Nicole Jura

Hallo,

ich schreibe im Auftrag meiner Omi, da sie sich mit dem Internet leider nicht so gut auskennt. Mein Opi ist am 18.3.11 verstorben. Das allein wäre schon schlimm genug, aber seitdem hat meine Omi kein Geld mehr von der Rentenversicherung bekommen. Die Rente vom März wurde komplett zurück gebucht, auch der Witwenvorschuss kam nicht. Jetzt ist sie mit ihrem Konto natürlich weit im Minus und der hiesige Berater der Rentenversicherung sagt er kann ihr nicht helfen. Außerdem würde sie wohl ihre Witwenrente nicht beantragen können, wenn sie keinen Bescheid über den Vorschuss bekommt.
Hat jemand einen Tipp, was wir tun können?
Wir sind dankbar für jede Antwort!

von
zelda

Hallo Frau Jura,

leider ist hier wohl Einiges nicht so optimal gelaufen:

1. Da Ihr Opa im März verstorben ist, besteht noch Anspruch auf die gesamte Rente für den März. Wenn also eine Rente (vermutlich Ende März gezahlt) wieder vom Konto zurückgebucht wurde, dann war es eher die Rente für den Monat April. (Ich gehe mal davon aus, dass Ihr Opa bereits vor dem April 2004 Rente bekam, also die Rente immer am Anfang des Monats gezahlt wurde).

2. Der Witwenrentenvorschuss kommt nicht automatisch, auch der Vorschuss muss beantragt werden. Oft macht dies das Beerdigungsinstitut als Dienstleistung beim Rentenservice der Post, wenn das Beerdigungsinstitut dazu beauftragt wurde.

3. Für die Beantragung des Witwenrentenvorschusses ist meiner Meinung nach die 30-Tage – Frist abgelaufen. Sofern man jetzt den Vorschuss bei der Post beantragt, würde sich die Post erst mal bei der Deutschen Rentenversicherung rückversichern.

4. Es ist allerdings gelinde gesagt, unrichtig, dass die Witwenrente erst mit einer Mitteilung über den Vorschuss beantragen kann.

Mein Tipp für Sie:

Gehen Sie morgen mit Ihrer Oma z.B. zur nächsten Stadt- oder Gemeindeverwaltung oder Auskunfts- und Beratungsstelle und beantragen schnellstmöglich die Witwenrente.

Alternativ können Sie sich auch die Formulare von den Seiten der Deutschen Rentenversicherung (z.B. hier: http://www.deutsche-rentenversicherung-bund.de/sid_60E005E297BA9EC39B83D6409E49F284.cae02/DRVB/de/Navigation/Formulare_Publikationen/formulare/Rente_node.html)
herunterladen, ausfüllen und dann an den Rentenversicherungsträger senden, der die Versichertenrente für Ihren Opa gezahlt hat.

Außerdem fragen Sie bitte beim Renten Service der Deutschen Post nach, ob Sie den Vorschussantrag noch stellen können. (www.rentenservice.com ).

MfG

zelda

von
Nicole Jura

Vielen Dank für diese schnelle und hilfreiche Antwort!

Der Vorschuss wurde vom Bestatter am 26.3. beantragt, deswegen wundern wir uns so. Aber ich werde, sobald ich die RV-Nr. von meinem Opa habe bei der Post anrufen und nachfragen ob der Antrag evtl. nicht eingegangen ist und ob man den dann noch nachreichen kann.

Gibt es irgendwelche anderen Unterlagen, die dem Witwenrentenantrag hinzugefügt werden müssen? Ich hoffe doch, der Berater hatte nicht einfach keine Lust den auszufüllen...

Nochmals vielen Dank für die Tipps, das hat uns schon sehr geholfen!

von
Nicole Jura

So, die Angelegenheit ist so gut wie geklärt.

Der Antrag für den Vorschuss ist nicht bei der Post eingegangen. Das kann aber zusammen mit dem Antrag auf Witwenrente nachgeholt werden und er wird dann nachträglich ausbezahlt.

Von der Post habe ich eine kostenlose Hotline der DRV Bund bekommen. Dort hat man mir Ansprechpartner vor Ort genannt an die wir uns wenden können.

Falls jemand ähnliche Probleme haben sollte: einfach anrufen und nachfragen! Man hat mir alles sehr nett und geduldig erklärt und ich habe nicht lange in Warteschleifen gehangen.

von Experte/in Experten-Antwort

Ihre nächstgelegene Beratungsstelle können Sie auch direkt auf dieser Seite in der rechten Spalte heraussuchen, geben Sie im Suchfeld einfach Ihre Postleitzahl ein.