Keine Hinterbliebenenrente in den Niederlanden

von
Sammy

Hallo,
ich arbeite seit 2007 in den Niederlanden und zahle dort auch meine Sozialabgaben.
Ich habe also einen Rentenanspruch in den Niederlanden. Nach meinen Informationen ist es nun so, in den Niederlanden wird zwischen einen Single und verheiratet unterschieden. Ein Single bekommt zurzeit ca. 1100 Euro und verheiratet beide je 730 Euro Rente bei ereichten 100% Rentenanspruch. Die Frauen in den Niederlanden bauen einen Rentenanspruch auf wenn sie selbst arbeiten, aber auch wenn sie nicht arbeitet, sondern nur der Mann. So das sie in jeden Fall ihren eigenen Rentenanspruch aufbaut. Es gibt also dort keine Hinterbliebenenrente wie bei uns. Da meine Frau und ich in Deutschland wohnen, baut meine Frau in den Niederlanden keinen eigenen Rentenanspruch auf. Ich werde in den Niederlanden als verheiratet eingestuft und bekomme als den kleineren Rentensatz. Das ist schon eine ganz schöne soziale Benachteiligung. Das schlimmere Problem ist aber das meine Frau wenn ich vor ihr sterbe, aus den Niederlanden nicht eine Cent mehr bekommt, da sie keinen eigenen Rentenanspruch hat und es keine Hinterbliebenenrente gibt. Nun meine Fragen gibt es für diese Probleme in unsere EU eine Regelung welche diese Sozialenbenachteiligung ausgleicht? Gibt es eine Beratungsstelle wo man sich bei solchen Problemen beraten lassen kann?

Grüsse
Sammy

von
-_-

Ja, die gibt es. Adressen und Telefonnummern finden Sie unter dem Link
http://www.ihre-vorsorge.de/Ihre-Rente-Rente-ins-Ausland-Europa-Niederlande.html

von Experte/in Experten-Antwort

Detaillierte Informationen zum niederländischen Rentenrecht und Ansprüchen hieraus erhalten Sie von der Deutschen Rentenversicherung Westfalen, 48125 Münster (Telefon 0251 238-0). Dieser Rentenversicherungsträger ist innerhalb der Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung Verbindungsstelle zu den Niederlanden. Über www.drv-westfalen.de können Sie Ihre Anfrage per Mail dorthin richten.