Keine Steuern bei ATZ

von
Dieter24

Meine Frau ist seit ca 1 Jahr in ATZ. In der Steuererklärung konnte ich keine Lohnsteuer einsetzen, da keine angegeben war. Nach Rückfrage wurde uns mitgeteilt, das wäre einfach so. Nun kam eine heftige Steuernachzahlung, die uns finanziell fast umgehauen hat.
Was ist in Zukunft zu beachten, oder ist das normal?

von
Falsches Forum

Fragen Sie einen Steuerberater.

von
Schiko.

Es ist schon richtig, Steuer für den Aufstockungsbetrag ATZ können
Sie nicht eintragen, da der Betrag steuerfrei ist.
Dieser Betrag erhöht aber den Prozentsatz für die Einkommensteuer,
der bei bearbeitung der Einkommensteuererklärung auf das steuer-
pflichtige Arbeitseinkommen anzuwenden ist.

Dadurch kommt es immer zur Steuernachzahlung, bei Eheleuten wird
diese Berechnung- Progressionsvorbehalt- für das gesamte Arbeitsein-
kommen wirksam.

Sie können sich gerne mein Musterbeispiel zum gleichen Thema hier
als Antwort an Justine, ausgeführt am 3.01.09 16:34 ansehen.

Gerade weil der Arbeitgeber hier nicht aufklärt, werde ich weiterhin
als Nichtfachmann zum Thema Stellung nehmen, da ich zum Thema
ein kleinwenig durch viel Praxis über Laienwissen verfüge.

Dadurch hat sich vermutlich schon mancher Steuerberatungskosten
erspart und auch dem Finanzbeamten Zeit Einsparung.
Da gibt es auch in Zukunft
nichts zu beachten.

Mit freundlichen Grüßen.

Experten-Antwort

Es ist schon richtig, dass der Aufstockungsbetrag steuerfrei ist. Aber er unterliegt der Progression, d.h. Ihr steuerpflichtiges Brutto wird um diesen Betrag erhöht, so dass indirekt trotzdem Steuern darauf zu zahlen sind. Umgehen kann man das nicht. Sie können lediglich vorplanen und einen gewissen Betrag vorab sparen.

von
Moni

Hallo,dass kann ich nicht ganz nachvollziehen,wenn Ihre Frau erst seit einem Jahr ATZ macht wie können Sie da jetzt schon eine saftige Steuernachzahlung haben.Die Steuererklärung für das Jahr 2008 kann man doch erst abgeben. Ich habe das auch durchgemacht aber so eine große Nachzahlung ist das auch nicht.